« zurück

Nervenkrieg im Pokalspiel

Im Pokalwettbewerb musste unsere F-Jugend auswärts gegen die SV Lohmen/Wehlen antreten.
Mit frischbedruckten Trikots war die Mannschaft voll motiviert, das Spiel zu gewinnen. Doch dieser Siegeswillen war zunächst die ersten 10 min nicht zu sehen. Unsere Jungs hatten wieder einmal zu viel Respekt vor dem größtenteils ein Jahr älteren Jahrgangs. Diese 10 min dominierte der Gastgeber. Allerdings legte man anschließend den Respekt ab, besann sich auf das eigene Können und Vermögen und verwandelte die Partie in ein ausgeglichenes spielerisches Niveau.
Zur Halbzeit wechselte das Trainerduo den an diesem Tag enttäuschenden Kai-Florian Weißenborn aus und brachte Tim Ehlemann ins Spiel, der mit Georg Seifert ein hervorragendes Sturmduo bildete. Unser überragende Abwehrchef Christian Rülke verteilte die Bälle stets mit einer Übersicht über das Spiel und setzte somit seine Mitspieler gekonnt in Szene, so dass von seinen entscheidenden Pässen immer wieder eine Torgefahr ausging. Ein klares Handspiel im gegnerischen Strafraum ahndete der Schiedsrichter nicht mit dem fälligen 9 m. Da allen Spielern in de entscheidenden Momenten die Nerven versagten, blieb es nach der regulären Spielzeit beim 0:0.
Die Trainer waren von der Leistung vor allem in der zweiten Halbzeit begeistert, dass die Jungs nahtlos an diese Leistung ansetzen sollten, um als Sieger vom Platz zu gehen. Innerhalb der ersten 5 min kam es zu einem Eckenverhältnis von 7:0 für Graupa. Dem Gastgeber gelangen keine nennenswerten Aktionen in der gegnerischen Hälfte. In der zweiten Hälfte der Verlängerung brachte das Trainergespann mit Kevin Berger und Philippe Zeidler zwei frische Stürmer, um den erschöpften Georg und Tim durch die hohe Laufbereitschaft zu ersetzen. Beide knüpften nahtlos an die Leistung von beiden an und hatten ebenso noch die Möglichkeit den Siegtreffer zu erzielen. Dieser gelang leider nicht, so dass der Sieger im 9 m Schießen ermittelt werden musste.
Im 9 m Schießen setzte das Trainerduo auf Patrick Kunath, Kai-Florian Weißenborn, Christian Rülke, Oskar und Clemens Eickstädt. Einige der Torschützen versagten, zum Leidwesen der eigenen und der Nerven der mitgereisten Fans. Doch unser Torwart Domenik Schober zeichnete sich mit Glanzparaden aus und hielt die entscheidenden 9 m und führte die Mannschaft zum 2:2 nach den 5 Schützen.
Trainer Marko Berger legte sofort Domenik als 6. Torschützen fest, der das Vertrauen des Trainers mit einem Tor bestätigte. Nun versammelte das Trainergespann die Mannschaft, umarmte sich und hoffte dass Domenik den 9 m vereitelt. Dies gelang ihm sensationell. Die Mannschaft bedankte sich mit einer La-Ola-Welle bei den zahlreich mitgereisten Fans (Eltern, Großeltern, Geschwistern, Tanten, Onkeln, Freunden, ….). Auf dem Weg zur Kabine und in dieser sang die Mannschaft minutenlang „So sehn Sieger aus“.
So ging ein unvergesslicher Sonntagvormittag bei bestem Fußballwetter zu Ende und nun hofft man auf einen weiteren Pokalerfolg im Achtelfinale.

Liste aller Spielberichte F-Jugend-10-11 »

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG



Folge dem TSV Graupa in den Sozialen Medien




© TSV Graupa 2003-2020 - All rights reserved




Impressum