Gelungener Start der F-Jugend ins neue Spieljahr

Im ersten Pflichtspiel musste man zum Pokalspiel zur zweiten Mannschaft des SSV Neustadt anreisen. Gespielt wurde auf der unebenen Schleifscheibe, wodurch viele Bälle versprangen und kein genaues Passspiel möglich war. Doch unsere Jungs bemühten sich und setzten die Heimmannschaft unter Druck. Viele Chancen blieben leider ungenutzt (z. B. Neunmeter, Pfostentreffer). Doch ein Sonntagsschuss sorgte für die 1:0 Führung noch vor der Halbzeitpause. Die Gastgeber kamen bis dahin nur zu einer Chance, als der Ball an der Mittellinie dem Gegner in die Füße gespielt wurde und schnell konterte.
In der 2. Halbzeit setzte sich das Spiel in eine Richtung auf das gegnerische Tor fort, so dass die Tore zwei und drei die Folge waren.
Ein verdienter Sieg und eine gute spielerische Leistung unserer Jungs, die ihre Chancen noch konsequenter nutzen müssen.

Torschützen:
Patrick Kunath, Georg Seifert, Kai Florian Weißenborn

---

Punkte zum Ligastart durch zu viel Respekt abgegeben

Am 1. Spieltag reiste man zur LOK nach Pirna. Mit der gleichen taktischen Aufstellung wie im Pokalspiel gegen Neustadt wollte man die ersten drei Punkte einfahren. Doch unsere Jungs fanden nicht ins Spiel und hatten zu viel Respekt gegen die größeren und kräftigeren Jungs der LOK Pirna. Bis zur 25. Minute spielte nur der Gastgeber, der bis dahin 3:0 führte. Danach legten unsere Jungs den Respekt ab, sie kämpften, zeigten Leidenschaft und spielten nun endlich Fußball. Von LOK war nichts mehr zu sehen. Wir erspielten uns noch drei sehr gute Chancen, wo wir leider nur eine nutzen konnten.
Eine vermeidbare Niederlage, wenn man den Respekt früher abgelegt hätte.

Torschütze:
Vincent Wiedemann

---

Blitzstart zum Torfestival

Zur Heimpremiere der F-Jugend in dieser Saison empfing man den SV Struppen. Unsere Mannschaft startete in das Spiel so wie das letzte aufhörte, mit viel Einsatz und Leidenschaft, wodurch bereits in der ersten Minute das 1:0 erzielt wurde.
Sowohl mit spielerischen Durchsetzungsvermögen als auch bei Standards war Graupa stets gefährlich und führte bereits mit 4:0 zur Halbzeit. Auch in der zweiten Halbzeit erspielten sich unsere Jungs zahlreiche Chancen, die zu weiteren 5 Toren führten.
Durch die vielen Umstellungen im Team in der zweiten Halbzeit kam auch Struppen zu zwei Torchancen, wobei unser Torwart auf dem Posten war und diese vereitelte.
Ein verdientes 9:0 durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, die Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben gibt.

Torschützen:
Vincent Wiedemann (3), Patrick Kunath (2), Clemens Eickstädt (1), Oskar Eickstädt (1) Kai Florian Weißenborn (1), Domenik Schober (1, 9m)

---

F-Jugend weiter in der Erfolgsspur

Ganz nach dem Motto „Never Change The Winning Team“ startete unsere F-Jugend in das Punktspiel gegen Reinhardtsdorf.
Es gelang somit ein ebenso furioser Start mit sehr viel Leidenschaft. Nach lediglich 3 min war der Abwehrriegel das erste Mal gebrochen und das 1:0 wurde erzielt.
Kurz vor der Halbzeitpause kam Reinhardtsdorf zu seiner ersten Torchance. Doch unser Torwart verkürzte den Winkel und die Gefahr war behoben.
Zur Halbzeit führte man nur mit 2:0, da viele Torchancen, u. a. 9 m ausgelassen wurden.
Im gesamten Spielverlauf konnte sich unser Younster Georg Seifert mit einer enormen Laufbereitschaft, spielerischem Geschick und den Blick zum besser positionierten Mitspieler durchsetzen. Er selbst krönte seine Leistung mit dem Tor zum Endstand von 5:0.
Trotz guter mannschaftlicher spielerischer Leistung war ein höherer Sieg möglich gewesen. Es wurden zahlreiche 100%ige Torchancen ausgelassen.

Torschützen:
Vincent Wiedemann (1), Patrick Kunath (2), Kai Florian Weißenborn (1), Georg Seifert (1)

---

Durch glanzvolles 11:0 ersten Auswärtssieg eingefahren

Mit viertelstündiger Verspätung wurde am sonnigen Samstagmorgen die Begegnung der Spielgemeinschaft Pirna-Süd/GW Pirna gegen den TSV Graupa angepfiffen. Glücklicher Weise wurde die Partie auf dem Rasenplatz bestritten anstatt auf dem sandigen Kunstrasen. Angestachelt von den sehr guten Spielleistungen aus den Vorwochen, brannte unser Team darauf sein spielerisches Können erneut unter Beweis zu stellen und so war es nicht verwunderlich, dass der gegnerische Torwart bereits wenige Minuten nach Anpfiff schon das erste Mal im Tor hinter sich greifen musste. Was nun folgte, war ein, aus Graupaer Sicht, sehr sehenswertes Match, bei dem sowohl die erste als auch die zweite Halbzeit geprägt waren von systematischem Spielaufbau, Blick für die eigenen Mitspieler und einer hohen Laufbereitschaft. So zeichnete sich schon recht früh ein Sieg des TSV Graupa ab, denn die spielerische Überlegenheit war in keiner Minute von der Hand zu weisen. Als besonderes Highlight aus der ersten Halbzeit ist das Freistoßtor von Clemens Eickstädt zu nennen, welches das Resultat eines gelungenen Spielzugs war, bei dem der Gegner sich nicht mehr anders zu helfen wusste, als mit einem Foul, um unsere Mannschaft zu stoppen. Auch in der zweiten Halbzeit überzeugten die Spieler des TSV Graupa mit einer hohen Einsatzbereitschaft, einem starken Willen und Freude am Fußball spielen. Dadurch wurden nicht nur ein Großteil der Zweikämpfe gewonnen, sondern auch tolle Pässe gespielt, die wieder und wieder ihren Abschluss im erfolgreichen Torschuss fanden. Im gesamten Spielverlauf gab es keine nennenswerten Chancen des Gegners, da dieser spätestens durch die gut organisierte Abwehr um Christian Rülke gestoppt wurde.
Abschließend bleibt zu sagen, dass die Mannschafts- als auch Einzelleistungen gestimmt haben und, im Hinblick auf die nächsten Spieltage, dies hoffentlich auch so bleibt.

Torschützen:
Patrick Kunath (4), Clemens Eickstädt (2), Georg Seifert (2), Oskar Eickstädt (1), Vincent Wiedemann (1), Kevin Berger (1)

---

F-Jugend bezwingt Schlusslicht

Bei sonnigem Wetter, aber kühlen Temperaturen, war Schlusslicht Neustadt 2-zu Gast in Graupa. Das erfolgreiche Team der letzten Wochen musste aufgrund der Ausfälle von Christian Rülke und Clemens Eickstädt umgestellt werden. Dafür stand Neuzugang Tim Ehlemann gleich in der Startformation.
Die Trainer gaben die Marschroute vor den Gegner frühzeitig zu stören und zu Fehlern zu zwingen. Dies gelang die ersten 6 Minutenhervorragend, so dass man bereits mit 4:0 führte. Anschließend war die Luft aus dem Spiel raus, aber man erhöhte bis zur Halbzeit gegen überforderte Gegner auf 6:0.
In der Halbzeitansprache forderten die Trainer, dass die Positionen gehalten werden sollen und miteinander gespielt wird. Beides wurde aber stark vernachlässigt, so dass die Gäste zu guten Kontermöglichkeiten kamen, die durch unseren Torwart Domenik Schober glanzvoll vereitelt worden.
Trotzdem kamen wir noch zu zahlreichen Torchancen, von denen lediglich zwei genutzt werden konnten.
Ein verdienter Sieg, der aber eine Leistungssteigerung für das schwere Auswärtsspiel in Bahratal notwendig macht. Zu erwähnen ist der gelungene Einstand von Tim Ehlemann, der seine Leistung mit zwei Toren krönen konnte.

Torschützen:
Patrick Kunath (3), Tim Ehlemann (2), Vincent Wiedemann (1), Georg Seifert (1), Kevin Berger (1)

---

Unser Nachwuchs ging im Regen baden.

Mit viel Regen im Gepäck reisten wir zur SC Einheit Bahratal-Berggießhübel. Bei reichlich Niederschlag wurde das Punktspiel angepfiffen. Mit einer Umstellung in der Startelf, aber derselben Taktik startete unsere Mannschaft motiviert in das Match, denn die drei Punkte sollten nach Hause geholt werden. Doch der TSV Graupa fand nicht richtig ins Spiel. Unser Team hatte zu viel Respekt gegenüber dem Gegner, welcher zwar körperlich, aber bei Weitem nicht spielerisch überlegen war. Beide Seiten profitierten in der ersten Halbzeit von dem gewissen „Quäntchen Glück“. Dem zum Einen hätte der Schiedsrichter ein Tor für SC Einheit Bahratal-Berggießhübel geben können, welches Wembley-Charakter hatte. Zum Anderen rettete das Aluminium das Heimteam vor dem sicheren Rückstand nach einem tollen Schuss von Patrick Kunath. Es ging in die Pause ohne weitere Höhepunkte. In der zweiten Hälfte wurden die Traineranweisungen aus Halbzeitpause leider nicht umgesetzt, was für den kommenden Spielverlauf entscheidend sein sollte. Denn immer wieder wurden Abstöße als auch Pässe über die Mitte gespielt, wo die Gegenspieler nur darauf lauerten einen Gegenangriff zu starten. Die Außenbahnen blieben nahe zu unbesetzt und so wurde das Spiel unnötig eng gemacht. Mit dieser Situation kam die Heimmannschaft besser zu recht und belohnte sich selbst mit zwei Toren, die eher auf dem nassen Ball und Rasen beruhten als auf spielerischer Überlegenheit. Dennoch ließ sich am Endergebnis von 0:2 nichts mehr drehen und so ging unser Team mit einer Niederlage vom Platz.

---

Nervenkrieg im Pokalspiel

Im Pokalwettbewerb musste unsere F-Jugend auswärts gegen die SV Lohmen/Wehlen antreten.
Mit frischbedruckten Trikots war die Mannschaft voll motiviert, das Spiel zu gewinnen. Doch dieser Siegeswillen war zunächst die ersten 10 min nicht zu sehen. Unsere Jungs hatten wieder einmal zu viel Respekt vor dem größtenteils ein Jahr älteren Jahrgangs. Diese 10 min dominierte der Gastgeber. Allerdings legte man anschließend den Respekt ab, besann sich auf das eigene Können und Vermögen und verwandelte die Partie in ein ausgeglichenes spielerisches Niveau.
Zur Halbzeit wechselte das Trainerduo den an diesem Tag enttäuschenden Kai-Florian Weißenborn aus und brachte Tim Ehlemann ins Spiel, der mit Georg Seifert ein hervorragendes Sturmduo bildete. Unser überragende Abwehrchef Christian Rülke verteilte die Bälle stets mit einer Übersicht über das Spiel und setzte somit seine Mitspieler gekonnt in Szene, so dass von seinen entscheidenden Pässen immer wieder eine Torgefahr ausging. Ein klares Handspiel im gegnerischen Strafraum ahndete der Schiedsrichter nicht mit dem fälligen 9 m. Da allen Spielern in de entscheidenden Momenten die Nerven versagten, blieb es nach der regulären Spielzeit beim 0:0.
Die Trainer waren von der Leistung vor allem in der zweiten Halbzeit begeistert, dass die Jungs nahtlos an diese Leistung ansetzen sollten, um als Sieger vom Platz zu gehen. Innerhalb der ersten 5 min kam es zu einem Eckenverhältnis von 7:0 für Graupa. Dem Gastgeber gelangen keine nennenswerten Aktionen in der gegnerischen Hälfte. In der zweiten Hälfte der Verlängerung brachte das Trainergespann mit Kevin Berger und Philippe Zeidler zwei frische Stürmer, um den erschöpften Georg und Tim durch die hohe Laufbereitschaft zu ersetzen. Beide knüpften nahtlos an die Leistung von beiden an und hatten ebenso noch die Möglichkeit den Siegtreffer zu erzielen. Dieser gelang leider nicht, so dass der Sieger im 9 m Schießen ermittelt werden musste.
Im 9 m Schießen setzte das Trainerduo auf Patrick Kunath, Kai-Florian Weißenborn, Christian Rülke, Oskar und Clemens Eickstädt. Einige der Torschützen versagten, zum Leidwesen der eigenen und der Nerven der mitgereisten Fans. Doch unser Torwart Domenik Schober zeichnete sich mit Glanzparaden aus und hielt die entscheidenden 9 m und führte die Mannschaft zum 2:2 nach den 5 Schützen.
Trainer Marko Berger legte sofort Domenik als 6. Torschützen fest, der das Vertrauen des Trainers mit einem Tor bestätigte. Nun versammelte das Trainergespann die Mannschaft, umarmte sich und hoffte dass Domenik den 9 m vereitelt. Dies gelang ihm sensationell. Die Mannschaft bedankte sich mit einer La-Ola-Welle bei den zahlreich mitgereisten Fans (Eltern, Großeltern, Geschwistern, Tanten, Onkeln, Freunden, ….). Auf dem Weg zur Kabine und in dieser sang die Mannschaft minutenlang „So sehn Sieger aus“.
So ging ein unvergesslicher Sonntagvormittag bei bestem Fußballwetter zu Ende und nun hofft man auf einen weiteren Pokalerfolg im Achtelfinale.

---

Angsthasenfußball in Graupa

Im Derby gegen Birkwitz merkte man sofort den Respekt vorm Gegner, da man in der Vorsaison kein Duell für sich entscheiden konnte. Ungenaues Passspiel und Einzelaktionen prägten das Spiel der Graupaer. So führten mehrere Abwehrfehler zum 1:0 Halbzeitstand für die Gäste-
Da es an diesem Tag spielerisch nicht lief, sollten die Jungs wenigstens kämpferisch gegenhalten, was aber nach dem Wechsel ebenfalls nicht gelang. So führten weitere leichte Fehler zum verdienten 3:0 Endstand für Birkwitz.
Der Gast brauchte in dem Spiel nicht überzeugen, um 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Aber unser Team hat bereits am Buß- und Bettag im Pokalspiel bei den Birkwitzern die Möglichkeit sich revanchieren und zu zeigen, was sie wirklich drauf hat.

---

Pflichtsieg bei Tabellenschlusslicht

Da man beim SV Gorknitz als Tabellenschlusslicht zu Gst war, bekamen die Ergänzungsspieler Philippe Zeidler und Kevin Berger die Möglichkeit von Beginn an zu spielen So waren zunächst die Leistungsträger Vincent Wiedemann und Clemens Eickstädt sowie Tim Ehlemann auf der Auswechselbank.
Das Spiel gestaltete sich zunächst als ein Abtasten beider Mannschaften, wobei unser Team die Oberhand behielt. Durch eine starke Einzelaktion unseres überragenden Georg Seifert konnte die 1:0 Führung durch ihn erzielt werden. Weitere Chancen wurden leichtfertig vergeben und der Torwart des Gastgebers wuchs über sich hinaus. In der letzten Minute der ersten Halbzeit kamen die Gorknitzer zu ihrer ersten und einzigsten Torchance im Spiel. Zur Halbzeit wurde dreimal gewechselt, es kamen Clemens, Vincent und Tim zum Einsatz. Tim nutzte seine erste Tormöglichkeit nach 24 sec. bereits zum 2:0. Gute Tormöglichkeiten wurden wieder nicht genutzt, bis in der 30igsten Minute Georg seine überzeugende Leistung wiederum mit einem Tor zum 3:0 krönte. Nun wollte jeder ein Tor schießen, scheiterte aber an den eigenen Nerven oder am gegnerischen Torwart. Eine durchwachsene mittelmäßige Leistung langte für 3 Punkte beim Tabellenletzten.

Torschützen:
Georg Seifert (2), Tim Ehlemann (1)

---

Spiel gegen Tabellenführer lange offen gehalten

Das Team musste gegen Heidenau krankheitsbedingt auf wichtige Akteure verzichten. Aber dies stellte an diesem Tag keine Probleme dar, weil unsere Mannschaft spielerisch dagegen hielt und ein starkes kämpferisches Spiel ablieferte. Die erste Chance im Spiel hatte Georg Seifert, der aber zu sehr von den großen und robusten Heidenauern abgedrängt wurde. Der Gastgeber versuchte immer wieder durch Konter zum Torerfolg zu kommen, aber die älteren Spieler des Gastes liefen die Graupaer noch ab.
So ging man mit 0:1 in die Pause. In Hälfte zwei setzte sich das Spiel genauso fort, bis 5 min vor Schluss ein Ball tückisch auf dem nassen Rasen aufsetzte und zum 2:0 für die Gäste führte. Nun war die Gegenwehr der Heimmannschaft gebrochen und der Tabellenführer kam noch zu zwei weiteren Treffern.
Schlussfolgern gilt, ein gutes und starkes kämpferisches Spiel gegen körperliche überlegene Heidenauer, welches ein zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Bei gleicher Leistung am Samstag im Pokalspiel in Birkwitz könnte sich die Mannschaft für die nächste Pokalrunde qualifizieren.

---

Birkwitz auch im Pokal nicht zu schlagen

Bei schönstem Fußballwetter traf man im Achtelfinale beim Tabellenzweiten Birkwitz an. Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen und wollte es besser machen als im Punktspiel (0:3). Aber auf dem Rasen merkte man sofort den Respekt vor unserem Angstgegner. Man stellte sich tief in die eigene Hälfte und überließ den Birkwitzern das Spiel, die sich aber keine zwingende Torchance erarbeiten konnten. So ging es torlos in die Teepause.
In der 2. Halbzeit setzte sich das gleiche Spiel fort und Birkwitz nutzte in der 23. Minute eine schöne Kombination zum 1:0. Nun erwachte unser Team und spielte gut mit. Die Belohnung gab es in der 26. Minute durch Clemens Eickstädt, der den Ball in den Winkel versenkte.
Folglich hatte man mehr vom Spiel. Doch leider konnten sich keine großen Torchancen herausgearbeitet werden. Nach einer Ecke und einer Schlafeinlage des gesamten Teams brauchte der Birkwitzer Stürmer nur noch den Fuß hinhalten, um den Ball über die Linie zu bekommen. Es wurde nochmal alles gegeben, aber durch ungenaues Passspiel kamen die Gastgeber zu guten Torchancen.
Eine vermeidbare Niederlage gegen gleichwertige Birkwitzer bedeutet das Pokalaus.

Torschützen: Clemens Eickstädt

---

Schwer erkämpfter Arbeitssieg!

Zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde musste unsere F-Jugend in Dohna anreisen. Beim Vorletzten bekamen einige Kinder die Chance ihr Können zu zeigen, die zuletzt nur wenige Einsatzminuten hatten. Aber gegen sehr defensive und auf Konter eingestellte Gastgeber war es schwer, sich effektive Chancen zu erarbeiten.
Zu diesem Zeitpunkt waren Einzelleistungen an der Tagesordnung, die häufig in der vielbeinigen Abwehr landeten. Es sprangen lediglich zwei Tormöglichkeiten heraus.
Durch drei Auswechslungen zur Halbzeit wurde der Druck auf die Heimmannschaft nochmals erhöht. Da auch ein Kräfteverschleiß bei den Dohnaern zu spüren war, bekam man mehr Tormöglichkeiten. Eine dieser nutzte Oskar Eickstädt mit einem straffen Schuss von der Strafraumgrenze, der unhaltbar abgefälscht wurde.
Nun war der Bann gebrochen und die Graupaer Mannschaft erspielte sich Torchancen im Minutentakt. Da diese nicht genutzt wurden und der Gegner nichts mehr entgegen zu setzten hatte, blieb es beim 1:0 Auswärtssieg.

Torschütze:
Oskar Eickstädt

---

Keine Punkte zum Rückrundenstart

Zum Auftakt der 2. Halbserie empfang man den ESV Lok Pirna 1. Man wollte sich für die Hinspielniederlage revanchieren und hatte sich viel vorgenommen.
In den ersten Minuten zeigten unsere Jungs sofort, dass sie gewinnen wollen und drückten den Gast in ihre Hälfte, aber leider ohne eine Torgefahr auszustrahlen. In der 8. Minute starteten die schnellen Lokspieler einen Konter. Leider rutschte der Ball unseren Torhüter durch die „Hosenträger“. Dieses Tor schockte unsere Mannschaft sehr, der Spielfaden ging verloren und Abspielfehler häuften sich. In Spielminute 13 wurde kurz vor der Mittellinie über den Ball geschlagen, was ein Lokspieler erkannte und allein auf unser Tor zulief und somit zum 2:0 vollenden konnte. Nun ging ein Ruck durch die Mannschaft und es wurde wieder miteinander gespielt. In der 15. Minute wurde dies durch den Anschlusstreffer durch Patrick Kunath belohnt. Das Spiel dieser beiden gleichwertigen Mannschaften ging jetzt hin und her. Ein leichter Ballverlust im Spielaufbau von Graupa führte in der 18. Minute zum 1:3 Pausenstand.
Das Trainerduo erinnerte in der Pause an die starke 2. Halbzeit aus dem Hinspiel und betonte kräftig, dass das Spiel noch nicht verloren sei. Somit setzten die Graupaer Spieler die Gegner sofort unter Druck und erzielten durch Lukas Stolze den verdienten Anschlusstreffer zum 2:3. Er nutzte einen Torwartfehler und konnte in das leere Tor einschieben. Man bestimmte weiter das Geschehen, aber leider ohne größere Torchancen. Mitte der 2. Hälfte startete Lok mehrere Entlastungsangriffe und wurde in der 34. Minute mit ihrem 4. Tor belohnt. Wer nun glaubte, das Spiel sei gelaufen, sah sich getäuscht. Der kurz zuvor eingewechselte Kevin Berger traf in der 37. Minute zum 3:4. Nun keimte nochmal Hoffnung und alle gaben ihr Bestes. Ein Handspiel im Lokstrafraum wurde in der letzten Minute leider nicht geahndet und die Chance auf den Ausgleich verwehrt. Im Gegenzug gab es noch eine Großchance für Lok, welche aber nicht genutzt wurde.
Eine starke Leistung unserer Jungs, die leider nicht belohnt wurde.

Torschützen: Patrick Kunath, Lukas Stolze, Kevin Berger

---

Verdiente drei Punkte in Reinhardtsdorf

Gegen den Tabellennachbarn sollte ein Sieg eingefahren werden, um den Abstand zu den vorderen Plätzen nicht größer werden zu lassen. Das Spiel war in den Anfangsminuten sehr zerfahren und ohne Tormöglichkeiten. In der 6. Minute erfolgte über Clemens Eickstädt ein mustergültiger Konter, welcher Tim Ehlemann in den Lauf spielte, sodass er nur noch zum 1:0 für Graupa einnetzen brauchte. Unsere Jungs hatten das Spiel im Griff. Doch bei Kontern vom Gegner mussten sie auf der Hut sein.
Eine klasse Einzelleistung von Tim Ehlemann führte in der 16. Minute zum 2:0. Nach 18 Minuten nutzte Clemens Eickstädt wieder einen Konter zum 3:0. Kai Florian hätte vor dem Pausenpfiff noch erhöhen könnten, aber leider schoss er knapp über das Tor.
Die zweite Hälfte dominierte man das Spiel, aber der letzte finale Pass kam nie beim Mitspieler an, sondern bei der vielbeinigen Abwehr von Reinhardtsdorf, die nun lediglich auf Schadensbegrenzung aus war. Einen Höhepunkt sahen die Zuschauer noch in der 35. Minute als Georg Seifert eine Kombination über 4 Stationen zum Endstand von 4:0 abschloss.
Ein verdienter Sieg gegen harmlose Gastgeber.

Torschützen: Tim Ehlemann (2), Clemens Eickstädt (1), Georg Seifert (1)

---

Verdienter Heimsieg gegen SpG Pirna-Süd/ GW Pirna

Nach dem 11:0 Auswärtssieg gegen die SpG Pirna-Süd/ GW Pirna in der Hinrunde war die Mannschaft motiviert einen ebenso hohen, torreichen Sieg einzufahren. Doch diesmal war der Gegner nun vorgewarnt und man stellte sich nur hinten hinein und ließ Graupa das Spiel gestalten. Der Abwehrriegel konnte erst in der 17. Minute durch Kevin Berger geknackt werden. Clemens Eickstädt erhöhte nur 2 Minuten später zum Halbzeitstand von 2:0.
Die 2. Hälfte gestaltete sich wie die Erste. Die Spieler der SpG Pirna-Süd/ GW Pirna positionierten sich um den eigenen Strafraum. Nur kläglich kamen sie aus ihrer eigenen Hälfte heraus. Die Graupaer Abwehr war in diesem Spiel nicht nennenswert geprüft wurden.
Leider vergab man wieder zahlreiche Torchancen, da der letzte Pass nicht ankam bzw. beim Gegner hängen blieb. Nach einer tollen Einzelaktion von Patrick Kunath in der 40. Minute staubte Kevin Berger ab und erzielte das 3:0.
Die Mannschaft hätte anhand der Torchancen und Überlegenheit höher gewinnen können. Doch es fehlte an der notwendigen Konzentration, um dies umzusetzen. Vielleicht lag es auch einfach an der „geklauten“ Stunde durch die Zeitumstellung.

Torschützen: Kevin Berger (2), Clemens Eickstädt (1)

---

Verschlafener Start kostet Punkte

Nach zweifacher Absage und Verlegung fand nun endlich das letzte Spiel der Hinrunde gegen den VFL Pirna-Copitz 07 2. statt.
Die ersten 20 Minuten spielte Graupa sehr verschlafen und erarbeitete sich keine nennenswerten Chancen. Dagegen konnte der VFL Pirna-Copitz seine Möglichkeiten nutzen und gelangte durch Abwehrfehler und Platzunebenheiten zum verdienten Halbzeitstand von 0:2.
Nun musste die Mannschaft durch die Trainer aufgerüttelt und an ihr Können appelliert werden. Man wollte sich doch nicht Mut und Kraftlos geschlagen geben.
Scheinbar schienen die Worte Wirkung zu zeigen. Man versuchte nun Fußball zu spielen und allen zu zeigen, dass man sich nicht der Niederlage beugen wollte. In der 25. Minute erzielte Clemens Eickstädt den verdienten Anschlusstreffer.
Doch leider waren die Hoffnungen auf einen Punktgewinn nur von kurzer Dauer und die Gäste konnten in der 29. Minute auf 1:3 erhöhen. Spielerisch gab man sich aber nicht auf und die Mannschaft glaubte an sich. Es wurden einige Chancen erarbeitet. Doch leider war Fortuna nicht auf der Graupaer Seite. Durch einen Abwehrfehler konnten die Gäste in der 39. Minute nochmals erhöhen. Wenige Augenblicke später gelang Clemens Eickstädt noch das finale Tor zum Endstand von 2:4.

Torschützen: Clemens Eickstädt (2)

---

Auswärtssieg beim Schlusslicht

Einen ungefährdeten Sieg fuhr man bei der zweiten Neustädter Mannschaft ein. Die Gastgeber wurden sofort unter Druck gesetzt und konnten sich nicht aus ihrer eigenen Hälfte befreien. Zu diesem Zeitpunkt fehlte ein sogenannter „Knipser“, der ein Tor macht.
In der sechsten Minute nutzte die Heimmannschaft hingegen einen Konter und erzielte völlig überraschend den Führungstreffer. Der Gast war daraufhin nicht geschockt und ließ den Ball weiter durch die eigenen Reihen laufen. Dadurch wurden zhlreiche Einschussmöglichkeiten geschaffen. Nach neun Minuten wurde endlich eine Chance durch Oskar Eickstädt genutzt. Zwei Minuten später konnte sich sein Bruder Clemens in die Torschützenliste eintragen. Es dauerte wiederum zwei Minuten, da konnte Kai Florian Weißenborn seine Ladehemmungen ablegen und traf zum 3:1. Obwohl noch weitere Torchancen da waren, blieb es beim Halbzeitstand von 3:1.
Der Einbahnstraßenfußball ging in der zweiten Hälfte weiter und wurde durch Kai Florian Weißenborn (25.), Tim Ehlemann (32.) und Philippe Zeidler (40.) auf 6:1 erhöht.
Eine starke spielerische Leistung des gesamten Teams, was leider das Toreschießen an diesen Tag vergessen hatte.
Wenn diese Leistung am Sonntag bestätigt wird, kann man sich vom Verfolger Bahratal absetzen und den 5. Tabellenplatz sichern.

Torschützen:
Kai Florian Weißenborn (2), Oskar Eickstädt (1), Clemens Eickstädt (1), Tim Ehlemann (1), Philippe Zeidler (1)

---

Sieg über Tabellennachbarn

Auf dem Graupaer Hartplatz gastierte der Tabellensechste SC Einheit Bahratal-Berggießhübel. Dieser wurde von Anfang an in seine eigene Hälfte gedrängt, wobei er leider nur wenige Torchancen zu ließ, dank auch seines starken Torwarts. Aber nach 19 Minuten konnten unsere Jungs ihn überwinden. Tim Ehlemann eroberte sich den Ball, legte auf Georg Seifert ab, welcher abgeklärt einnetzte. In der zweiten Halbzeit setzte sich das Spiel bis zur 30. Minute fort. Dann übernahm der Gast das Zepter und kam noch zu guten Chancen, die nicht genutzt werden konnten.
Ein verdienter Sieg der Heimmannschaft, da man sich mehr Spielanteile und Chancen erarbeitet hatte.

Torschützen: Georg Seifert

---

Im neuen Outfit Struppen erobert

Im Nachholespiel beim SV Struppen 2. kam man zu einem ungefährdeten 4:0 Sieg. Graupa bestimmte das Spiel nach Belieben und bot den Zuschauern Kombinationsfußball vom Feinsten Zur Halbzeit führte man durch Tore von Georg Seifert, Christian Rülke und Domenik Schober (9 m) bereits 3:0.

In der zweiten Hälfte nutzte nur Georg eine der unzähligen Tormöglichkeiten zum Endstand vom 4:0. Man scheiterte noch vom 9 Meterpunkt und schoss den Torwart berühmt.

Torschützen: Georg Seifert (2), Christian Rülke und Domenik Schober (9 m)

---

Derby ohne Sieger

Beim „Angstgegner“ SV Birkwitz musste man samstags früh antreten. Den Trainern standen alle Kinder zur Verfügung und sie waren motiviert sich für die klare Hinspielniederlage und dem Pokalaus zu revanchieren.
Man begann sehr couragiert, übernahm das Spielgeschehen und spielte sich einige Torchancen heraus, die leider nicht genutzt wurden. Mitte der ersten Halbzeit ging der Spielfaden etwas verloren, und der Gegner kam besser ins Spiel und hatte ebenso seine Torchancen. Es blieb aber beim 0:0 Halbzeitstand.
Anfang der zweiten Halbzeit waren die Birkwitzer gefährlicher, aber nach 5 min fand man auch wieder ins Spiel und man konnte der Heimmannschaft Parole bieten. Der verletzungsbedingte Ausfall vom Kapitän Vincent Wiedemann brachte dem Graupaer Spiel Abbruch und der Birkwitzer Druck wurde stärker. Aber wenn die Abwehr mal ausgespielt wurde, kam unsere Nr. 1 Domenik Schober und angelte sich den Ball. In der letzten Minute hatten viele Graupaer Fans den Torschrei auf den Lippen, denn nach einer Ecke verpassten Kai-Florian Weißenborn und Kevin Berger ganz knapp den Ball zum Siegtreffer. Ein hochklassiges, rasantes Derby endete torlos.
Beide Mannschaften werden in der kommenden Saison noch für Furore sorgen und wir freuen uns schon heute auf die „heißen Derbies“.

---

Glanzloser Heimsieg gegen die SPV Gorknitz

Die Trainer forderten von der Mannschaft ein schnelles Tor, um in Ruhe wieder Kombinationsfußball zu zeigen. Dies gelang auch in der 2. Minute durch Patrick Kunath. Aber wer dachte, dass dieses Tor Sicherheit ins Spiel des Gastgebers bringt, sah sich getäuscht. Fehlpässe, Stockfehler und mangelnde Laufbereitschaft prägte das Spiel der Graupaer. Das 2:0 gelang erst unserem Kapitän Vincent Wiedemann durch einen abgefälschten Schuss in der 12. Minute. Bis zur Halbzeit gab es weitere Einschussmöglichkeiten, die kläglich vergeben wurden.
In der Halbzeitpause wurde das Team aufgefordert wieder miteinander zu spielen. Aber es ging genauso weiter, wie in der ersten Halbzeit. Ein schnelles Tor von Tim Ehlenmann in der 22. Minute war das Positive der Mannschaft. Den nächsten Lichtblick setzte Kevin Berger in der 33. Minute, als er seinen Torriecher bewies und vor dem heraus eilenden Torwart am Ball war und zum 4:0 Endstand einnetzte.
Seit langem wieder mal ein schlechtes Spiel unserer Jungs, was aber gegen so einen schwachen Gegner langt, der die Bälle hinten nur rausschlägt, um den schnellen Stürmer in Position zu bringen. Dies gelang allerdings kaum und führte zu lediglich 3 Torschüssen im ganzen Spiel.

Torschützen:
Patrick Kunath, Vincent Wiedemann, Tim Ehlemann, Kevin Berger

---

Keine Punkte aus Heidenau

Beim Spitzenreiter musste man einige Ausfälle kompensieren, was auch gut gelang. Aus einer kompakten Abwehr versuchte man schnell über die Außen zu spielen und Stürmer Tim Ehlemann einzusetzen. In den ersten Minuten der Partie gelang dies noch nicht, aber dem Spitzenreiter war es auch nicht gelungen, sich eine Großchance zu erarbeiten. In der 5. Minute kam wie aus dem Nichts das 1:0 für den Heidenauer SV, der einen Fernschuss aus 13 m verwandelte. Nun aber setzte der Gast auch Akzente nach vorn, wobei sich Tim durchsetzte, aber dann von den größeren und robusteren Gegnern abgelaufen wurde, größtenteils auch regelwidrig. Der erwartete Pfiff blieb stets aus.
Durch einen missglückten Abschlags der Graupaer in der 17. Minute schalteten die Heidenauer Jungs schneller um und erzielten das 2:0, was gleichzeitig der Halbzeitstand war.
In der Halbzeitpause musste Tim beruhigt werden, da er sehr erbost über die unfaire Spielweise des Gegenspielers war. Tim wurde Mut zugesprochen und er solle weiter so spielen, da er seine Chance schon noch bekommen wird.
Heidenau versuchte weiter zu dominieren, fand aber selten die Mittel, um die Gästeabwehr auszuheben. Graupa war durch Konter immer gefährlich. Die größte Chance hatte Kevin Berger, der allein vorm Tor den Ball nicht voll getroffen hatte. So kam die Heimmannschaft in der 36. Minute durch einen Distanzschuss ins obere rechte Eck zum 3:0.
Beim ungeschlagenen Spitzenreiter gab es nichts zu holen, man hat aber gesehen, dass man gegenhalten kann.

Torschützen: Fehlanzeige

---

Starke Leistung im letzten Heimspiel der Saison

Nach dem mageren Hinspielerfolg (1:0) fragten sich die Dohnaer wie unsere Jungs doppelt so viele Tore schon geschossen haben wie sie selbst. Diese Frage gaben die Trainer den Jungs weiter, damit die Antwort auf dem Spielfeld gegeben werden kann.
Es wurde sofort Druck auf das Dohnaer Tor gemacht und in der 2. und 3. Minute nutzte Tim Ehlemann seine Möglichkeiten eiskalt zur 2:0 Führung. Die Gäste konnten sich nicht aus der Umklammerung lösen, da man immer einen Schritt schneller war und gut über die Außen spielte. Nach 11 Minuten nutzte Clemens Eickstädt eine kurz ausgeführte Ecke zum 3:0. Dies war gleichzeitig der Pausenstand, da man es jetzt etwas ruhiger angehen ließ.
Zur Halbzeit wechselte man mehrfach, was wieder frischen Wind brachte und man erhöhte durch den Doppelpack von Vincent Wiedemann (27., 31. min) auf 5:0. Nach erneutem Wechseln fehlte etwas die Zuordnung und Dohna kam auch zu guten Einschussmöglichkeiten, wo eine in der 36. min genutzt wurde. Doch bereits 2 Minuten später stelle Clemens Eickstädt den alten Abstand wieder her.
Ein klares 6:1 gegen ein schwaches Gästeteam gibt eine deutliche Antwort auf die eingangs gestellte Frage und bescherte Fabian Pohontsch einen gelungenen Einstand in unser Team.

Torschützen: Tim Ehlemann (2), Clemens Eickstädt (2), Vincent Wiedemann (2)

---

Gerechte Punkteteilung zum Saisonfinale

Vorm Spiel stand bereits fest, dass das Saisonspiel 5. Platz erreicht wurde. Bei hochsommerlichen Temperaturen sollten die Jungs nochmal ihr spielerisches Können zeigen, was nicht immer gelang. Der Gastgeber VFL Pirna-Copitz 07 störte früh den Spielaufbau und so kam es zu einigen leichten Ballverlusten. Das Spiel beider Mannschaften war sehr ausgeglichen, wobei das Graupaer Team die größten Chancen durch Tim Ehlemann und Clemens Eickstädt (Pfosten nach Freistoß) hatten. Die Chancen der Copitzer vereitelte unser Torwart Domenik Schober in seinem letzten Punktspiel für unser Team. So blieb es beim Endstand von 0:0.
Domenik wechselt in der folgenden Saison zur E-Jugend. Er schaffte es in der Saison 13Mal !!! ohne Gegentor zu bleiben und erzielte selbst zwei Tore vom 9 m Punkt. Die Mannschaft sagt DANKE.

Torschützen: Fehlanzeige

---

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG



Folge dem TSV Graupa in den Sozialen Medien




© TSV Graupa 2003-2020 - All rights reserved




Impressum