Dienstag, Aug 29, 2017 / Ulf Schmidt Wenigstens passte das Wetter


Punktspiel

SV Birkwitz-Pratzschwitz – TSV Graupa 1. 3:0


Nach zwei Auftaktsiegen stand nach einem Jahr Pause für die Jungs vom TSV wieder einmal ein Derby gegen Birkwitz auf dem Plan. Die Truppe vom Kies-See hatte sich schon in der Woche verbal und emotional via Facebook in Schwung gebracht und so war von vorn herein ein enges Match zu erwarten. Trotz des traditionell etwas holbrigen Rasens passte der Rahmen und die Sonne meinte es ebenfalls gut.

Der SV Bi-Pratzsch natürlich von der ersten Minute an aggressiv, wollte den Gegner sofort mit Körpereinsatz beeindrucken und so jeden aufkommenden Spielfluss im Keim ersticken. Das gelang ihnen voll und ganz. Allerdings schossen einige BiPratzscher übers Ziel hinaus und waren in der Wahl der Mittel nicht gerade zart beseidet. Das erste Highligth des “Spiels” war ein sehr Unschönes und war wahrscheinlich auch maßgeblich für den Spielausgang entscheident. Nach einem Foul der harmloseren Sorte am Innenverteidiger Tilli Hohlfeld gab es eine kleines Gerangel in dessen Folge der Birkwitzer dem Graupaer vor die Brust stieß und dann unsanft in eine Gegend fasste, wo es in diesem Rahmen kein Mann unbedingt gern hat. Leider blieb dem Schieri dies alles verborgen, was er allerdings sah, war das Nachschlagen des Graupaer Innenverteidigers, der sich durch das Vorangegange hat provozieren lassen. Das Derby war nun für Tilli Hohlfeld zu Ende und Graupa musste umstellen. Der TSV in der Folge weiter verunsichert und sich immer mehr dem Ortsnachbarn in der spielerischen Ausrichtung anpassend. Hohe Bälle, ungenaue Anspiele waren jetzt zu sehen, was fehlte war weiterhin das Gegenhalten, denn der Gegner machte munter weiter. Warum das ohne Folgen, kartentechnisch gesehen, blieb, ist nicht so recht nach zu vollziehen. Ein Kracher nach einem abgewehrten Eckball von Köhler brachte in 35. Minute die Führung für die Hausherren. Graupa erreichte in Folge Gleichwertigkeit und hatte auch ein paar Chancen, etwas Zählbares war bis zur Pause nicht mehr zu verzeichnen.
Die Unparteiischen wollten nach der Pause nun doch Dampf aus der Partie nehmen, zu mal Birkwitz nahtlos an die erste Hälfte anknüpfte. 4 gelbe Karten in nur 8 Minute für die SV-ler waren die Folge. Die Delikte waren allerdings im Vergleich zur ersten Hälfte eher zärtlicher. Sei es drum, es kehrte doch etwas Ruhe ein, das Niveau des Spiels wurde dadurch nicht besser. Lange Bälle, Gestocher, ungenaues Passspiel und wieder Diskussionen liesen das Spiel endgültig in eine der unteren spielerischen Schubladen verschwinden. Das war Schade für die 50 Zuschauer. Graupa öffnete nun hinten und wurde in der 70. und 81. Minute klassisch ausgekontert. Chancen hatte der TSV zwar auch noch, doch Latte und Torhüter verhinderten ein freundlicheres Ergebnis. Am Ende standen 3 Punkte für den SV Birkwitz-Pratzschwitz in einem nicht ansehnlichen Derby.

Fazit: Die Graupaer fanden zu keinem Zeitpunkt in ihr Spiel und die junge Mannschaft musste in Sachen Körpereinsatz und Härte Lehrgeld zahlen. Allerdings bringen solche Spiele eine entwicklungsfähige Mannschaft voran und so sollten auch die richtigen Lehren aus diesem Fight gezogen werden. Beinbruch ist es ohnehin keiner, denn die Saison ist lang und keiner verletzte sich ernsthaft. Nächste Woche ist Pokal-Pause und dann kann wieder vieles besser gemacht werden. Kopf hoch und Weiterarbeiten!

Bis dahin in alter Frische und Sport frei!

Euer Steffen Schönlebe

« zurück

© TSV Graupa 2003-2011 - All rights reserved