Mittwoch, Sep 27, 2017 / Ulf Schmidt Wieder war es knapp


Punktspiel

TSV Graupa 1. – SG Wurgwitz 3:4



Die beiden Widersacher am Samstag auf der “Kampfbahn am Wald” waren 2 Spielklassen getrennt…….in der vergangenen Saison. Das heißt, Aufsteiger Kreisliga B traf auf den Absteiger der Kreisoberliga. Von diesem Unterschied war allerdings nicht viel zu sehen. Der TSV Graupa, personell auf dem Weg der Gesundung, fand sehr schnell ins Spiel. Da dies für die Sportkameraden aus dem Freitaler Raum ebenfalls galt, entwickelte sich ruckzuck ein flottes und gutklassiges Spiel, was es auch für die gesamten 90 Minuten so blieb. Da es zu dem auch noch fair von Statten ging und selbst technischen Ansprüchen genügte, war es für die Zuschauer bei spätsommerlichen Wetter eine angenehme Samstagsunterhaltung. Wurgwitz versuchte spielerisch und taktisch clever das Spiel in die Hand zu nehmen, Graupa hielt gegen und stand ebenfalls gut. Nach 26 Minuten eröffneten dann die Gäste den Torreigen. In der 34. gar das 0:2 mit sattem Schuss per Freistoß durch den sehr gut aufgelegten Mittelfeldregisseur des Ex-Kreisoberligisten Kai Starke. Graupa entwickelte wieder einmal Nehmerqualitäten und verkürzte nur 2 Minuten später durch Rico Gruner auf 1:2. Pause.

Nach dem Seitenwechsel waren die Graupaer weiter um den Ausgleich bemüht, Wurgwitz ließ nur wenig zu. Bis zur 60. dauerte es, als doch der Ausgleich gelang. Der wieder stark spielende Jonas Landgraf sorgte dafür. Durch den Jubel war wohl etwas die Konzentration abhanden gekommen und diesmal waren es die Graupschen, welche nur zwei Minuten später die erneute Führung des Favouriten hin nehmen mussten. Der senstionelle Schuss vom Wurgwitzer Andre Berger war nicht von Henrik Pöhler zu halten. Auch jetzt gaben die Graupaer Fußballathleten nicht auf und schafften nach einer Balleroberung von “Vorbilddauerkämpfer” Bocki Richter und dem Abschluss von dem, nach einer Grippepause wieder im Team befindlichen, Julius Reymann den Ausgleich. Nun hoffte man auf die durchaus gerechte Punkteteilung, aber Flori Töpfer wollte sich mit dem Spielgerät partout nicht abschießen lassen. Der Schieri erkannte auf “absichtliches Handspiel”, Wurgwitz versenkte den Elfer sicher und der TSV stand nach einem sehr guten Spiel wieder mit leeren Händen da.

Fazit: Die für den TSV Graupa Abteilung Fußball verantwortliche Fortuna ist gerade im Urlaub. Da müssen die Männer halt durch. Zweimal wirklich gut gespielt und trotzdem keine Punkte ist die etwas bittere Bilanz für den TSV. Doch wie in den Spielen, so auch danach gilt für Schwarz-Grünen: Kopf hoch, Mund abwischen und neu angreifen. Aus diesen Niederlagen lernt man und Wurgwitz war wirklich eine gute und ausgepuffte Truppe, welche sicher um den Aufstieg mitreden wird. Für den TSV steht erst einmal der Feinschliff für Pass- und Laufwege, Spielverlagerung und Zweikampf auf dem Plan. Daran sieht man, dass wir schon ein ganzes Stück voran gekommen sind.
Gutes Spiel, Männer!

Bis zum Sonntagsmohornspiel in alter Frische und Sport frei!

Euer Steffen Schönlebe

« zurück

© TSV Graupa 2003-2011 - All rights reserved