Sonntag, Okt 01, 2017 / Peter Kraetsch Erfolgreicher dritter KEM-Tag

Auch am dritten Tag der KEM setzten sich die Spielerinnen und Spieler unserers Vereins wieder gut in Szene – diesen Sonntag waren allerdings die Damen und Herren dran und mussten als Gastgeber im BSZ Pirna-Copitz zeigen, dass sie im Landkreis eine der ersten Adressen im Tischtennis sind….

Damen
Von den 10 angereisten Damen waren allein sechs Damen (und Mädchen) aus unserem Verein und dementsprechend hoch waren auch die Erwartungen, weil ja mit Florentine Hadamzick, Anne und Pascale Roth drei landesligaerfahrene Spielerinnen, und mit Lisa Randel, Flora Helena Richter und Laura Humburg dazu drei starke Nachwuchsspielerinnen am Start waren. Doch die Erwartungen erhielten erst einmal im Doppel einen ziemlichen Dämpfer, als das völlig unbekannte Colmnitzer Duo Kristin Böhme/Claudia Hahn erst im Halbfinale die Favoritinnen Roth/Roth knapp mit 3:2 schlugen und sich dann durch einen 3:1-Finalsieg gegen Randel/Richter den Titel sicherten.
Anders im Einzel: Dort waren die beiden Roth-Schwestern als klare Siegerinnen aus ihren Vorrunden gekommen und hatten auch in den Halbfinalen keine Probleme, so dass es im Finale zum Aufeinandertreffen der Schwestern kam. In einem ansehenswerten Spiel mit zahlreichen schnellen Ballwechseln ließ Anne heute nichts “anbrennen” und holte sich mit einem klaren 3:0-Sieg den Damen-Einzeltitel. Die dritten Plätze gingen hier an Flora Helena Richter und die Heidenauerin Liliana Rode.

Herren B
Drei junge Nachwuchsspieler aus unserem Verein wollten hier heute ganz vorn mitspielen und trotz richtig guter Leistungen war es trotzdem am Ende “nur” Joshua Thomas vorbehalten, die einzige Medaille im Herren-Einzelbereich zu erspielen. Als ungeschlagener Erster aus seiner Vorrunde gekommen, kämpfte er sich bis ins Halbfinale, scheiterte dort nur am späteren Kreismeister Knut Rittner aus Bannewitz und erhielt für diese starke, heutige Leistung die Bronzemedaille für den dritten Platz im Herren B – Einzel. Elia Thomas und Etienne Erler spielten beide eine gute Vorrunde, hatten aber am Ende als Dritter (Elia – 2:2 Spiele) und Vierter (Etienne – 1:3) nichts mit der Endrunde zu tun, auch wenn sie teilweise richtig gute Bälle spielten und die “alten Hasen” ziemlich in’s schwitzen brachten.
Auch im Doppel konnte sich Joshua über eine Medaille freuen. Gemeinsam mit dem inzwischen für die SG Traktor Reinhardtsdorf aufschlagenden Ex-Graupaer Peter Eichhorn schaffte er es bis ins Finale der Doppelkonkurrenz, wo sie sich letztendlich dem Duo Lange (Lok Pirna)/Marhenke (DW) knapp geschlagen geben mussten.

Herren A
Hier konnte nur Sven Friedrich im Einzel in die Endrunde einziehen. Alle anderen Graupaer Starter blieben in der Vorrunde hängen, wobei Manuel Schillhahn und Peter Kienast sicherlich zwei “Hammer-Gruppen” erwischt hatten. Aber auch Lion Häntzschel und Christoph Hübner hatten am Ende nichts mit der Endrunde zu tun. So konnte Sven die Graupaer Farben in der Endrunde vertreten, wo ihm allerdings gleich in der ersten Runde der spätere Sieger René Kummer (DW) einen Strich durch die Rechnung machte…
Anders im Doppel, wo Sven mit seinem Doppelpartner Max Hempel mit einem Freilos in die Konkurrenz gestartet war. Sie spielten sich relativ sicher zwei Mal mit 3:1 bis in’s Finale durch, wo sie gegen die Königsteiner Riebe/Michel fünf Sätze brauchten, ehe sie als Kreismeister feststanden.

Catering
Noch einmal vielen Dank an Familie Hubald und an Frau Humburg, die dank eigener Kochkünste und dank der Hilfe anderer Abteilungsmitglieder ein perfektes catering auf die Beine gestellt hatten und dieses trotz gelegentlicher Störversuche des Hauspersonals (Hausmeister) bravourös präsentiert und durchgezogen haben! Sehr lecker war das alles….

« zurück

© TSV Graupa 2003-2011 - All rights reserved