Montag, Okt 29, 2018 / Peter Kraetsch Erfolgreiches Wochenende auf Bezirksebene für den TSV-Nachwuchs





Goldmädels Flora und Alma

Mit starken Leistungen präsentierten sich die Graupaer Tischtennistalente am vergangenen Wochenende in Döbeln bei den Bezirksmeisterschaften der AK U11, U15 und U18, denn mit insgesamt drei mal Gold, ein mal Silber und zwei mal Bronze fiel die Medaillenausbeute sehr, sehr gut aus. Egal, ob die Kinder sich bis in das jeweilige Finale spielten oder ob sie "nur" in der Vorrunde zeigten, was sie können - alle spielten wirklich großartig und kämpften vorbildlich um jeden Punkt.

Den Anfang machten am Samstag die U15-Schülerinnen und Schüler: Timon und Konstantin kamen relativ problemlos durch ihre Vorrunden - Konsti als Erster (3:0 Spiele) und Timon als Zweiter (2:1) seiner Gruppe. Dass es im Schüler- und Jungenbereich ab den Endrunden dann deutlich schwerer wird als in den Mädchen-AK zeigte auch in diesem Turnier, denn beide Jungs bekamen gleich im Achtelfinale zwei starke Gegner aus Radebeul bzw. vom TTC Elbe an die Tische und mussten dort trotz tapferer Gegenwehr und teilweise starken Ballwechseln ihren Gegnern zum Weiterkommen gratulieren. Im Doppel konnten sie zusammen zumindest die erste Runde überstehen, ehe nach einem knappen Spiel im Viertelfinale Endstation war.

Unsere drei A-Schülerinnen Lena, Laura und Flora überzeugten ebenfalls, auch wenn zumindest bei Lena ein gewisser Trainingsrückstand nicht zu übersehen war. Sie belegte in ihrer Vorrunde einen guten 3. Platz (1:2 Spiele). Die anderen beiden marschierten sicher durch ihre Vorrunden (beide 4:0). Während Laura nach starkem Beginn im Viertelfinale dann ihrer Gegnerin aus Mittweida zum Sieg gratulieren musste, spielte sich Flora mit einer starken Vorstellung bis ins Finale, wo es zu einem sehenswerten und spannenden Schlagabtausch mit der Radebeulerin Vanessa Fiedler kam, in dem Flora nach einer 2:0-Führung bereits wie die Siegerin aussah. Aber Vanessa kämpfte sich in das Spiel zurück, holte sich die nächsten zwei Sätze, so dass die beiden Mädels am Ende über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen mussten. Flora zeigte aber letztendlich, dass sie sich auch in solchen engen Situationen verbessert hat und sicherte sich mit 11:8 den entscheidenden Satz und damit den Bezirksmeistertitel in dieser AK.
Im Doppel spielten sich *Flora* und *Laura* bis ins Halbfinale und holten sich dort auch noch eine Bronzemedaille.
Erfreulich ist außerdem aus TSV-Sicht bzw. für Laura, dass sie sich auch noch über die Quali-Runde, die zum Schluss ausgespielt wurde, einen Platz für die Landsesmeisterschaften erspielen konnte!

Flora Helena Richter
Herzlichen Glückwunsch an die beiden Mädels!

Am Sonntag fuhren dann gleich 10 Kinder unseres Vereins nach Döbeln, um im Konzert der Besten des Bezirks mitzuspielen. Auch an diesem Tag zeigte sich die hohe Leistungsdichte bei den Jungen: Maurice konnte bei den C-Schülern noch nicht in das Geschehen um die vorderen Platzierungen eingreifen; zu stark waren seine Gegner in der Vorrunde, so dass er bereits nach drei Spielen wieder nach Hause fahren konnte. In der Jungenkonkurrenz (U18) hatten wir mit Elia, Etienne und Timon gleich drei Starter in dem starken Feld und alle drei machten ihre Sache hervorragend, auch wenn Timon und Etienne (beide 3. Platz, 1:2 Spiele) es nicht in die Endrunde schafften, obwohl sie bärenstark spielten und teilweise mit ihrer Spielweise für Szenenapplaus sorgten. Noch einen Zacken stärker zeigte sich Elia, der nach dem zweiten Platz in seiner Vorrunde im Achtelfinale den Radebeuler Dominik Rehn glatt mit 3:1 in die Schranken wies und es mit dieser Leistung bis ins Viertelfinale schaffte, wo er dem späteren Sieger Daniel Schröder aus Mittweida lange Paroli bot (1:3), ihm aber letztendlich zum Sieg gratulieren musste. Mit diesem 5. Platz verpasste Elia denkbar knapp die Quali zur LEM - trotzdem kann er mit Recht stolz auf dieses starke Turnier sein.

Bei den C-Schülerinnen hatten wir nach der verletzungsbedingten Absage von Ella mit Alma nur eine Starterin am Start, die aber auf Grund der bisherigen Ergebnisse zu den Favoritinnen gezählt werden musste. Alma machte ihre Sache sehr, sehr gut, denn sie wollte nach den etwas überraschenden Niederlagen gegen die Oelsaerin Lydia Leichsenring auf Kreisebene diese Ergebnisse unbedingt korrigieren. Von Anfang an ließ Alma keinen Zweifel daran, dass sie heute den großen Pokal mit nach Hause nehmen wollte, denn auch im Doppel trieb sie sich mit ihrer Partnerin Mariella Greiner aus Gröditz immer wieder durch Anfeuerungsrufe nach vorne, so dass sich die beiden Mädels am Ende mit 3:2 gegen das Oelsaer Doppel Leichsenring/Schulze durchsetzten, wobei sie nach vier spannenden Sätzen im Entscheidungssatz mit 11:3 sozusagen "kurzen Prozess" machten und sich danach ausgelassen über diesen Sieg freuten. Mit dieser Goldmedaille im Rücken spielte Alma unbeschwert auf, gab im gesamten Turnier keinen Satz mehr ab und holte sich ganz souverän den Pokal für die beste C-Schülerin des Bezirkes Dresden!

Alma Entrich (rechts im Bild)
Herzlichen Glückwunsch an Alma zu dieser starken Leistung!

Flora, Isabel, Laura, Lisa und Pascale hießen unsere Teilnehmerinnen bei der BEM der Mädchen. Während Isabel leider in ihrer Vorrunde "hängen" blieb, schafften es die anderen vier bis ins Achtelfinale. Dort war dann für Laura gegen Finja Adam und auch etwas überraschend für Flora gegen Maja Adam (beide 0:3) Endstation und auch Lisa musste der Freibergerin Paula Uhlig zum deutlichen 3:0 gratulieren. So musste Pascale, wie schon so oft, die Farben unseres Vereins vertreten und das machte sie wie immer mit Bravour, auch wenn sie, ebenfalls wie schon oft erlebt, es manchmal etwas spannend machte ;-)...Aber letztendlich schaffte sie es bis ins Finale, in dem sie gegen die stark aufspielende Radeburgerin Leonie Hildebrandt nach einem 0:2-Rückstand eine spannende Aufholjagd startete und sich bis in den fünften Satz kämpfte, wo sie für diese hervorragende Vorstellung und nach einer denkbar knappen Niederlage (9:11 im Entscheidungssatz) mit der Silbermedaille und dem Startplatz bei der LEM belohnt wurde.
Super gespielt, Pascale!
Im Doppel der Mädchen hatte sie bereits zuvor mit ihrer Partnerin Paulina Lattig aus Radeberg die Bronzemedaille gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Graupaer Kids für diese gelungene Vorstellung und vielen Dank an alle Betreuer vom Wochenende!

« zurück

© TSV Graupa 2003-2011 - All rights reserved