Montag, Nov 12, 2018 / Peter Kraetsch Silber für Alma bei der LEM!

Ein erfolgreiches Wochenende absolvierten Alma, Ella, Floraund Laura, die mit ihren Betreuern Anne, Max und Peter bei den Landeseinzelmeisterschaften U11 und U15 waren. Den Anfang machten am Samstag die kleinen Mädchen der AK U11 in Delitzsch, wo sich Alma und Ella im Doppel nach einer respektablen Leistung als erstes die Bronzemedaille erspielten. Zuvor hatten beide Mädels ihre Einzel-Vorrunden souverän für sich entschieden. Während Alma in ihrem Viertelfinale keine Probleme hatte, spielte Ella gegen die in dieser AK führende Lena Oschütz ein starkes Spiel, musste aber letztendlich der Spielerin aus Ostsachsen zum 3:1-Sieg gratulieren. Alma hingegen marschierte sehr sicher bis in das Einzelfinale, in dem es wieder einmal zum Aufeinandertreffen mit ihrer Dauerrivalin Lydia Leichsenring aus Oelsa kam. Hatte Alma beim letzten Aufeinandertreffen der beiden bei der Bezirksmeisterschaft noch deutlich mit 3:0 gewonnen, so entwickelte sich dieses Mal ein spannendes Match, bei dem die Taktik im Vordergrund stand und weniger lange Ballwechsel zu sehen waren. Schlussendlich erspielte sie Alma nach einem anstrengenden Turnier und einer denkbar knappen Niederlage den Vizemeistertitel, für den sie bei der folgenden Siegerehrung aus den Händen vom Landestrainer stolz einen riesengroßen Pokal überreicht bekam.

Alma Entrich (links im Bild)

Am Sonntag dann waren Laura und Flora in Heinsdorfergrund (Vogtland) im Feld der besten A-Schülerinnen Sachsens am Start, wo sie beide erst einmal im Einzel die Endrunde erreichten. Flora konnte dabei recht sicher ihre Vorrunde für sich entscheiden. Laura hatte in einer sehr ausgeglichenen Vorrunde auch etwas Glück, als auf Grund des besseren Satzverhältnisses auch noch als Gruppenzweite in die Endrunde kam. In der danach ausgespielten Doppelkonkurrenz schafften es die beiden Mädels, die sonst nie zusammen Doppel spielen, immerhin bis ins Halbfinale, in dem sie sich eine Bronzemedaille erkämpften.
Im Einzel überzeugte Laura im Achtelfinale mit einer taktischen Meisterleistung: Gegen die Gersdorf-Möhrsdorferin Anna Thiele machte sie alles richtig und zog sicher mit 4:1 ins Viertelfinale ein. Dort war dann allerdings gegen die spätere Siegerin Leonie Hildbrandt Endstation - zu stark war die Radeburgerin. *Flora* musste nach einem Freilos gegen die Mittweidaerin Celine Eulitz an den Tisch und fand erst nach zwei Sätzen zu ihrem Spiel und holte sich relativ sicher den 3. Satz. Allerdings zeigte auch Celine ihre gewachsene Spielstärke, kämpfte sich zurück ins Spiel und hatte schlussendlich das bessere Ende für sich.

Damit erzielten die vier Mädels eine sehr gute Bilanz: Jede von ihnen kam aus der Vorrunde heraus und brachte von den LEM eine Medaille mit nach Hause! Herzlichen Glückwunsch! Wir sind sehr stolz auf Euch....

« zurück

© TSV Graupa 2003-2011 - All rights reserved