Sonntag, Dez 09, 2018 / Peter Kraetsch Pascale versilbert eine starke Saison zweifach


Im letzten offiziellen Turnier des Spieljahres versammelten sich die besten jugendlichen Spielerinnen und Spieler Sachsens in Cunewalde, um ihre Landesmeister zu ermitteln. Flora, Lisa und Pascale schlugen für die Farben des TSV im Turnier der Mädchen auf und alle drei machten ihre Sache richtig gut, auch wenn Lisa am Ende trotz einer hervorragenden, taktischen Leistung und einer vorbildlichen Einstellung in der Vorrunde des Einzelwettbewerbes "hängen" blieb.
Etwas bessser durch die Vorrunde kamen Flora und Pascale als jeweilige Erste ihrer Gruppe. Während Pascale als einer der Gesetzten im Achtelfinale ein Freilos hatte, kämpfte sich Flora gegen die Eibenstockerin Jessica Hiller über die volle Distanz von sieben Sätzen, ehe sie als 4:3-Siegerin den Tisch verlassen konnte. Danach war sie allerdings im Viertelfinale beim 0:4 gegen die Freibergerin Alexandra Uhlig chancenlos, zu statisch wirkte ihr Auftritt und sie haderte auch immer mit sich und kam so nie richtig ins Spiel. Trotzdem ein schöner Erfolg für Flora, die ja "nur" nachnominiert gewesen war...

Pascale, die ja im Moment mit ihrer Mannschaft in der Sachsenliga für Furore sorgt und dort auch in der Einzelwertung in der Spitzengruppe zu finden ist, musste im Viertelfinale gleich gegen ihre Mannschaftskollegin Finja an den Tisch und in diesem sehenswerten Spiel schenkten sich beide nichts. Schlussendlich spielte Pascale ihre etwas größere Erfahrung aus und konnte die Angriffe der furios aufspielenden Finja mit 4:2 noch abwehren. Im Halbfinale wartete bereits mit der Radeburgerin Leonie Hildebrandt eine absolute Top-Spielerin, gegen die sie schon bei den Bezirksmeisterschaften im Finale knapp verloren hatte. Das nun folgende Spiel war an Spannung kaum zu überbieten und sorgte bei den Beobachtern immer wieder für anerkennenden Beifall. Nach vier Sätzen lag Pascale allerdings mit 1:3 und im fünften Satz mit 2:6 im Hintertreffen, ehe sie noch einmal alle Kräfte mobilisierte und sich mit einer überzeugenden, kämpferischen Leistung diesen Satz noch holte, um danach das ganze Spiel an sich zu reißen und die Radeburgerin noch mit 4:3 auf den Bronzeplatz zu verweisen. Im unmittelbar darauf folgenden Finale hatte Pascale keine Reserven mehr - zu anstrengend war das Wochenende mit dem gestrigen Doppel-Punktspieltag UND dem heutigen, langen Turnier. Gegen ihre hoch motivierte Freundin Selina Langholz aus Wilsdruff konnte sie nur vier Sätze lang mithalten, dann waren die Erschöpfung und die Rückenbeschwerden zu groß. Unter Tränen kam sie in die Auszeit und konnte danach den letzten Satz nur geordnet zu Ende spielen, um Selina zum Landesmeistertitel zu gratulieren.

Pascale Roth - links im Bild
Bei der Siegerehrung waren dann die Tränen wieder getrocknet und Pascale konnte sich schon wieder etwas mehr freuen über diesen schönen Erfolg.

Denn es war bereits die zweite Silbermedaille für sie im heutigen Turnier: Am Vormittag hatten sich Selina und Pascale zusammen im Mädchen-Doppel bis in das Finale gespielt, wo sie gegen das Radeburger Doppel Hildebrandt/Adam (Finja) ebenfalls eine Silbermedaille erspielen konnten.

Pascale und Selina - links im Bild
Herzlichen Glückwunsch an Pascale zu diesen beiden Medaillen!

Vor Beginn des Turnieres wurden übrigens Pascale und Finja (die ja mit ihrer Schwester Maja ab Januar 2019 offiziell TSV-Vollmitglied sein wird) neben 8 anderen jungen Spielerinnen und Spielern in den D-Kader Sachsens berufen.

Super!

Finja Adam und Pascale Roth

« zurück

© TSV Graupa 2003-2019 - All rights reserved

Impressum