Montag, Jan 14, 2019 / Peter Kraetsch Erste Herren startet turbulent in die Rückrunde


Bereits am Sonntag, dem 06.01.2019, ging es für Graupas Tischtennis-Asse bei der 3. Mannschaft des TTV Dresden 2007 in die Rückrunde. Mit einer starken Anfangsleitsung erspielten sich die Graupaer eine 5:0 Führung, die man allerdings nicht über die volle Länge behaupten konnte, da die Dresdner bis auf 7:5 aufschließen konnten. Danach steigerten sich die Graupaer noch einmal und konnten mit einem 9:6-Auswärtserfolg das Punktekonto weiter aufstocken. In Summe holten alle drei Doppel, Max (2), Peter (1), Sven (1), Elia (1) und Fritz (1) die für den Sieg nötigen neun Punkte.

Sechs Tage später, am 12. Januar, kam es zum Spitzenspiel gegen Dresden-Mitte 4. Die Graupaer wollten an die Leistung vom ersten Spiel des Jahres anknüpfen, um weiter die Chance auf den Relegationsplatz zu wahren. Ähnlich wie beim Auftakt lief die Anfangsphase. Einzig und allein das Doppel 2 - Fritz und Peter - mussten den Dresdnern zum Sieg gratulieren. In den Einzeln konnten Max und Peter im oberen Paarkreuz ihre Stärken ausnutzen und brachten die Graupaer mit 4:1 in Führung. Im mittleren Paarkreuz zeigten die Dresdner ihre Qualitäten und schlossen zum 4:3 auf. Bitter war hier die vergebene 2:1-Führung von Sven. Im unteren Paarkreuz zeigte sich weiterhin der Charakter eines Spitzenspiels. Sowohl Mitte als auch Graupa holten einen Punkt. In der zweiten Einzelrunde blieb es weiterhin eng. Das obere Paarkreuz vergab recht überraschend beide Punkte, wodurch Graupas Erste unter Zugzwang geriet. Das Spitzenspiel entwickelte sich nun zu einem nervenaufreibenden Krimi. Sven und Elia nutzten die volle Distanz über fünf Sätze und bewiesen Nervenstärke – die Graupaer waren wieder vorn! Herausragend war die Aufholjagd von Elia, der ein fast aussichtsloses 0:2 drehte. Auch im unteren Paarkreuz war es ohne Herzklopfen kaum auszuhalten. Leider vergaben Fritz und Joshua Matchbälle und verloren am Ende ihre Spiele im fünften Satz. Es stand 7:8 aus Sicht des TSV. Es ging ins Entscheidungsdoppel, welches Max und Sven sehr konzentriert mit einem 3:1 zu Ende spielten.

Unterm Strich steht ein 8:8 mit 32:32 Sätzen. Nach über 3,5 Stunden mussten sich beide Mannschaften zur Punkteteilung gratulieren, die auch absolut verdient war. Auch wenn man sich über die vergebenen Chancen ärgern kann, war es allemal ein Sieg für die Erfahrung der jungen Graupaer Mannschaft.
Leider muss die Erste nun auf Unterstützung aus der Liga hoffen, um eventuell nochmal auf Platz 2 angreifen zu können. Die Fortsetzung der Rückrunde folgt Anfang März gegen den Tabellenletzen aus Diera.

« zurück

© TSV Graupa 2003-2019 - All rights reserved

Impressum