TSV Graupa Info X   

Montag, Mai 27, 2019 / Ulf Schmidt Schlussoffensive wurde nicht belohnt


Punktspiel: Hainsberger SV 2. - TSV Graupa 1. 4:2

Der vorletzte saisonale Ausflug in den Weißeritzkreis führte den TSV nach Hainsberg. In einer Zeit, an der man normalerweise vor dem Sonntagsbraten sitzt, hieß es für die, auch dieses mal wieder in Weiß auflaufenden, Graupaer Männer in der erbarmungslosen Freitaler Sonne schwitzen. Doch die Mittagsanstoßzeit passte nicht so recht zur biologischen Uhr der Jungs vom Borsbergvorland und die Spieluhr hatte noch nicht einmal die zweistellige Spielzeit erreicht, stand es schon 2:0 für die Landesklassenreserve. Kein Traumstart, aber Graupa fing sich nach und nach. Hainsberg hatte bis zur Pause noch ein paar gute Chancen, Graupa kam nicht so recht in die Abschlüsse.

Entschlossener waren die Gäste dann in Häfte zwei. Der für den arg gebeutelten Gabriel Körner eingewechselte Julius Reymann nutzte einen Larifaripass der Hainsberger Abwehr entschlossen zum Anschlusstreffer. Obwohl Graupa jetzt immer mehr in den Angriffsmodus schaltete, war es Hainsberg, die wiederholt zu schlugen. Der TSV steckte nicht auf und Julius Reymann zum "Zweiten" mit dem erneuten Anschlusstreffer. Jetzt ging alles nur noch Richtung Gehäuse der Gastgeber, allerdings nicht immer die ganz große Gefahr für die Hausherren. Graupa versuchte alles. Als der Keeper Peter Scharf dann zur Angriffsverstärkung beim Eckball mit im Hainsberger Strafraum auftauchte und der Ball nicht im Hainsberger Tor untergebracht werden konnte, nutzten die Weißeritzkreiser die Gunst der Minute und beendeten per Fernschuss alle Unklarheiten, genauso wie wenig später der Schieri das Spiel.
Schade, denn wenigstens ein Punkt war drin. So heißt es nächste Woche wieder zu Hause gegen die nächste Reservemannschaft, diesmal aus Wilsdruff, alles im Klassenkampf zu versuchen.

Ein "Köpfe hoch" Sport frei!

Euer Steffen Schönlebe

« zurück

© TSV Graupa 2003-2019 - All rights reserved

Impressum