Montag, Okt 28, 2019 / Ulf Schmidt Nachgelegt


Punktspiel: Heidenauer SV 2. - TSV Graupa 1. 0:2

Am Samstag konnten sich die Akteure mit einem "Guten Morgen" begrüßen. Schuld war die ungewöhnlich frühe Anstoßzeit 11:45, also so kurz nach Mitternacht. Graupa wollte nach dem Sieg in der Vorwoche das Rückenlüftchen gern zu einem Rückenwind aufblasen und punktemäßig gleich nachlegen.
Der TSV war schnell in der Story drin und machte sofort auf Alarm. Bereits in der 4. Minute hatte Eik Hörnicke die Führung auf dem Fuß. Leider hatte er die Tore im Heidenauer Sportforum viel höher in Erinnerung und platzierte den Ball dadurch zum Leidwesen der Gäste entsprechend über der Querlatte. Soviel Glück hatten die Heidenauer 2 Minuten später nicht mehr, Lars Rothenburger machte es im nächsten Angriff flacher und erfolgreicher. Die Gastgeber waren nicht sonderlich geschockt und so entwickelte sich ein munteres Spielchen, bei dem viel Laufarbeit zu sehen war und sich die Hälfte Eins ausgeglichen gestaltete. Dabei wirkten die Gäste aber gefährlicher.

Nach der Pause versuchte die Heidenauer Reserve eine Korrektur des Spielstandes vor zu nehmen, trafen aber auf eine läufer- wie kämpferisch gut aufgelegte Graupaer Elf. Die Schwarz-Grünen Borsbergkicker hatten das Spiel im Griff und lauerten auf Konter, die dann auch mit ins Drehbuch kamen. Wie in der Historie der Graupschen schon ein paar mal erlebt, wurde der Deckel trotz toller Situationen aber nicht drauf gemacht. Die Dickste hatte wohl Christopher Schönlebe, der ganz allein vorm Heidenauer Keeper auftauchte. Dieser hatte schon eingeschätzt keine Abwehrchance zu besitzen, bekam aber die Kuller auf die Kniescheibe gedonnert und musste zeigen, dass er mit Schmerzen umgehen kann. Zeigen konnte er auch sein Können, in dem er einen straffen Schuss von der Strafraumgrenze durch Sebastian Albrecht entschärfte und einen Konterabschluss von Lars Rothenburger am Tor vorbei guckte. Dem Graupaer Urgestein Johannes "Bockie" Richter war es vorbehalten, nicht nur einen Übersteiger zu zelebrieren, sondern auch das Spielgerät samt HSV 2 Schlussmann aus spitzem Winkel im Tor zu verstauen und somit alle Zweifel vom Feld zu wischen.
Ein verdienter Sieg, wichtige Punkte im Klassenkampf und eine sehr gute Einstellung aller Mitspieler waren das erfreuliche Ergebnis. Glückwunsch zum Sieg Jungs, weiter so!

Bis nächsten Samstag am Wald gegen Hainsberg 2 in alter Frische und Sport frei!

Euer Steffen Schönlebe

« zurück

© TSV Graupa 2003-2019 - All rights reserved

Impressum