Sonntag, Nov 17, 2019 / Peter Kraetsch Dämpfer für 1. Herren und 2. Damen


1. Bezirksliga Herren:

Bereits am Samstagabend gastierte um 18.00 Uhr die zweite Mannschaft des TSV 1862 Radeburg in Graupa. Die Radeburger reisten unter anderem mit dem oberen Paarkreuz ihrer dritten Mannschaft an, was bereits vor Spielbeginn zeigte, dass die letzten, guten Graupaer Ergebnisse durchaus Wirkung in der Liga hinterlassen haben. Beim TSV feierte Manuel nach einer verletzungsbedingten Pause von vier Spielen sein Comeback.

In den Doppeln starteten die Graupaer erneut mit einer neuen Konstellationen: Peter ging dieses Mal mit Joshua an den Tisch und Manuel spielte, wie bereits des öfteren in der Jugend, mit Elia. Das eingespielte Graupaer Einserdoppel bestand standesgemäß aus Christian und Sven. Leider konnte die Erste mit der bewusst gewählten Umstellung kein Spiel gewinnen, was zum dritten klassischen Fehlstart in der aktuellen Spielzeit führt. Auch in den Einzeln bewiesen die Radeburger ihre langjährige Erfahrung aus der 1. Bezirksliga. Im oberen Paarkreuz konnte einzig und allein Christian, der im Sommer von den Radeburgern zum TSV wechselte, einen Punkt für die Graupaer erspielen. In seinem zweiten Spiel musste er leider nach spannenden fünf Sätzen dem starken Radeburger Einser zum Sieg gratulieren. Im mittleren Paarkreuz konnten immerhin Sven und Manuel jeweils einen Punkt erspielen. Dafür mussten beide ebenfalls über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen.
Eine herausragende mentale Leistung zeigte dabei Sven, der im fünften Satz einen 1:6 Rückstand drehen konnte. Deutlich schwerer hatten es die Thomas-Brüder im stark besetzten unterem Paarkreuz. Dementsprechend befreit spielten beide gegen Christoph Rieß, der mit einer souveränen 12:0 Bilanz nach Graupa reiste. Sowohl Elia (2:3) als auch Joshua (1:3) zeigten in beeindruckenden Ballwechseln ihr Können, mussten aber letztendlich dem Radeburger zum Sieg gratulieren. Mit Johannes Meinig hatten die Radeburger noch einen zweiten starken im unteren Paarkreuz. Einzig und allein Joshua fand gegen Johannes die richtigen Mittel und konnte nach vier Sätzen als Sieger vom Tisch gehen.
Somit verliert am Ende die Erste des TSV mit 11:4 gegen den TSV 1862 Radeburg. In Summe fällt das Ergebnis ein wenig zu hoch aus, was die Radeburger nach Spielende auch nochmal bestätigten, da sie auch mit einem 8:8 zufrieden gewesen wären. Nächstes Wochenende gastiert die Erste des TSV beim TSV PACTEC Dresden. Beim Blick auf das Tableau sollten zwei wichtige Punkte für die Graupaer Pflicht sein.

(PeKie)


Landesliga Damen:

Zum erwartet schweren Spiel entwickelte sich die Begegnung unserer Mädels der 2. Damenmannschaft gegen das Team des Döbelner SV, das bereits vor der Saison klare Aufstiegsambitionen verkündet hatte. Dementsprechend selbstbewusst traten die Döbelnerinnen, die bereits am frühen Nachmittag in Oelsa klar mit 8:0 gewonnen hatten, auf. Das beeindruckte unser Team sichtlich, denn neben zwei verlorenen 5-Satz-Spielen, eine 1:3-Niederlage von Flora und einem 3:1-Sieg zum Ehrenpunkt ebenfalls von Flora war bei der 1:8-Niederlage nicht viel zu holen.
Damit rangiert die Mannschaft weiter auf dem 5. Platz der Liga und kann sich in Ruhe auf das Spiel gegen Schlusslicht SG Oelsa am Nikolaustag vorbereiten.

« zurück

© TSV Graupa 2003-2019 - All rights reserved

Impressum