Sonntag, Dez 01, 2019 / Peter Kraetsch Durchwachsenes Punktspielwochenende


Auch an diesem Wochenende gingen einige unserer Teams auf Kreis-, Bezirks- und mitteldeutscher Ebene wieder auf Punktejagd. Den Anfang machten am Freitagabend die Herren der 3. Mannschaft in der

1. Kreisliga
Die mit Respekt von unserem Team erwartete 2. Mannschaft des SSV Heidenau erwies sich als unerwartet leichter Gegner, weil die Gäste von der anderen Elbseite mit zwei Ersatzspielern angereist waren. Entsprechend deutlich fiel das Ergebnis aus: Veit, Peter, Timon und Karsten ließen beim 13:1-Sieg lediglich einen Spielgewinn der Heidenauer Gäste zu und stehen nun als einzige ungeschlagene Mannschaft an der Tabellenspitze der Liga.

Oberliga Damen
Zum letzten Spiel der Hinrunde fuhren Anne, Finja, Pascale und Flora am Sonnabend nach Dresden zum TTC Elbe. Die Gastgeberinnen erwarteten unsere Mädels in Bestbesetzung und dementsprechend entspannen sich wieder sehenswerte und spannende Spiele. Nach der Punkteteilung in den Doppeln spielten die TSV-Damen sehr gut auf und einen 6:1-Vorsprung heraus, auch wenn einige Sätze und Spiele teilweise erst mit dem 16., 18. oder 19. Punkt entschieden wurden. Danach allerdings war ein Bruch im Spiel unserer Damen, was vielleicht auch daran lag, dass die Dresdnerinnen weiter unverdrossen spielten und um jeden Punkt kämpften. Punkt umd Punkt und Spiel um Spiel kamen die TTC-Damen in das Match zurück und auf einmal stand es nur noch 6:7 aus Graupaer Sicht. Schlussendlich rettete Finja mit ihrem zweiten Einzelpunkt dem TSV das Unentschieden. Damit "überwintern" unsere Damen über den Jahreswechsel auf dem 4. Tabellenplatz, bevor es am 11. Januar 2020 im schweren Heimspiel gegen den ESV Lok Zwickau in die Rückrunde geht.

Bezirksklasse Herren
Parallel zu den Damen der Oberliga spielte die 2. Herrenmannschaft in Radebeul, um dort den Relegationsplatz zumindest über Weihnachten zu verteidigen. Überrascht wurden Joshua, Fritz, Konstantin, Volker, Lars und Daniel, als sie die Halle betraten. Das neue Trainingszentrum der Radebeuler ähnelte eher einer Baustelle, als einem Punktspielort. Gespielt werden sollte in 2 getrennten Räumen, die eher an einen Keller erinnerten. Etwas beeindruckt von der Situation, starteten die Doppel leider nicht so gut, denn sowohl Daniel/Joshua (0:3), als auch Volker/Konstantin (1:3) mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Nur Lars und Fritz konnten ihre Harmonie wieder unter Beweis stellen und sicherten zumindest einen Doppelpunkt.

Danach legten Joshua und Daniel mit zwei souveränen 3:0 Siegen nach, während Fritz und Konstantin nicht so ganz mit dem Spiel ihrer Gegner zurechtkamen und 0:3 bzw. 2:3 verloren. Im unteren Paarkreuz zeigten Volker und Lars den Jugendlichen aus Radebeul dann recht entspannt, dass wir nicht ohne Grund so weit oben stehen und holten einen 5:4 Zwischenstand heraus. Die Chancen auf einen Auswärtssieg zum Hinrundenabschluss verflogen jedoch relativ schnell, da sowohl im oberen Paarkreuz als auch in der Mitte teils verdient, teils unglücklich, alle Spiele an Radebeul gingen. Beim stand von 5:8 hieß es nun wenigstens noch das Unentschieden und einen wichtigen Punkt zu sichern. Volker und Lars sollten auch in ihren zweiten Einzelpartien ungeschlagen bleiben und machten somit das Entscheidungsdoppel möglich. In einem spannenden Match konnten sich Fritz und Lars gegen das Einserdoppel der Gastgeber mit 3:1 durchsetzen und zumindest die Niederlage abwenden. Leicht enttäuscht beendet die zweite Herrenmannschaft damit die Hinrunde voraussichtlich auf einem guten dritten Tabellenplatz, von dem wir dennoch zu Beginn der Saison nicht einmal zu träumen gewagt hätten . Im neuen Jahr geht es dann sofort am 4.1. mit dem direkten Konkurrenten Hellerau Klotzsche wieder an die Tische. In diesem Spiel gegen den unmittelbaren Mitbewerber auf eine Relegationsplatz wird es sich dann zeigen, ob man vielleicht doch noch Chancen auf den zweiten Tabellenplatz hat.

(DaSch)

« zurück

© TSV Graupa 2003-2019 - All rights reserved

Impressum