Sonntag, Jan 05, 2020 / Peter Kraetsch Durchwachsenes, erstes Punktspielwochenende


Bereits am ersten Wochenende nach dem Jahreswechsel mussten die ersten Damen- und Herrenteams wieder an die Tische und besonders in der Bezirksklasse Herren kam es gleich zu einem vielleicht vorentscheidenden Spiel um den Aufstieg bzw. um die Relegation. Aber der Reihe nach....

Bezirksliga Damen: TSV Graupa 3. - VfB Hellerau/Klotzsche: 4:10
Den Anfang machten die Damen der 3. Mannschaft, wobei hier wieder einmal neben Laura, Florentine und Isabel Nachwuchsspielerin Cindy zum Einsatz kam. Gegen die erfahrenen Damen aus dem Dresdner Norden war letztendlich nicht viel zu holen, auch wenn sich alle vier Mädels ins Zeug legten und kämpften. Die 4:10 - Niederlage fiel aus Sicht des Cheftrainers etwas zu hoch aus - Florentine mit zwei, Laura mit einem und ein Doppelpunkt lautete am Ende die Bilanz unserer Mädels, die nun im nächsten Spiel am kommenden Samstag zu den erfahrenen Damen der SG Miltitz reisen müssen.

Landesliga Damen: Döbelner SV - TSV Graupa 2.: 8:0
Nachdem sie bei den Damen des 3. Teams bereits zum Einsatz gekommen war, reiste Laura zusammen mit Maja, Liliana und Alma zum Spitzenreiter der Landesliga-Staffel 1, den Damen des Döbelner SV. Die ließen auch gar keinen Zweifel an den schon vor der Saison geäußerten, konkreten Aufstiegsambitionen aufkommen: Nach einer Stunde und nur drei gewonnen Sätzen unserer Mädels stand der klare 8:0 - Sieg der Döbelner Damen auf dem Spielprotokoll.



1. Bezirksliga Herren: TSV 1. - SV DD-Mitte 4.: 9:7
Für Graupas erste Herrenmannschaft ging es gestern im Heimspiel gegen die vierte Mannschaft des SV Dresden-Mitte. Bereits im Hinspiel konnten die Graupaer zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt aus Dresden mitnehmen. Allerdings haben sich die Dresdner nun in der Winterpause verstärkt, um die unerwartet schwache Hinrunde wett zu machen. Unsere Erste ging mit Christian, Peter, Sven, Manuel, Christoph und Elia ins Rennen. Christoph, der gestern mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sein vorerst letztes Spiel für die Mannschaft bestritten hat, spielte mit Peter im Doppel. Leider gingen beide nach 5 Sätzen als Verlierer vom Tisch. Auch das starke Doppel 3, bestehend aus Manuel und Elia, konnte keinen Erfolg landen. Einzig und allein Christian/Sven erspielten den ersten Punkt auf das Konto des TSV.
In den Einzel startete das obere Paarkreuz unerwartet souverän und konnte zwei weitere Punkte beisteuern, wobei Christian gegen Jörg Hempel (3:0) und Peter gegen Torsten Hanke (3:1) siegten. In der Mitte hatten die Dresdner mit dem extrem offensiv agierenden Sten Püschel einen starken Spieler. Sven fand gegen diesen leider nicht die richtigen Mittel und ging mit einem 1:3 als Verlierer vom Tisch. Manuel hingegen konnte seinen zuletzt vielversprechenden Trainingsleistungen Taten folgen lassen und dominierte herausragend gegen Dirk Marsch, was zum 4:3 für die Graupaer führte. Im unteren Paarkreuz konnte der TSV ebenfalls nur einen einzigen Punkterfolg landen. Elia spielte gegen Arthur Golowin äußerst souverän und ging mit 3:0 vom Tisch. Christoph blieb gegen den wohl stärksten Dresdner Dimitri Burdin, der noch vor kurzem in der Landesliga agierte, chancenlos. Mit einer 5:4 Führung starteten die Graupaer in die zweite Einzelrunde. Erneut zeigten Christian und Peter zwei starke Leistungen. Leider reichte es dieses mal nur für einen Punkt, welchen Christian mit einem 3:2 über Torsten Hanke beisteuerte. Peter ging ebenfalls über die volle Distanz, musste sich beim 2:3 aber der langjährigen Erfahrung von Jörg Hempel letztendlich beugen. In der Mitte konnten Manuel und Sven gleich zwei Erfolge landen. Sven brachte nach vier Sätzen eine durchaus wacklige 2:0 Führung ins Ziel und Manuel konnte mit einem 3:0 über Sten Püschel erneut punkten. Das Unentschieden war zu diesem Zeitpunkt schon sicher.

Leider ging es am Ende doch noch in das Entscheidungsdoppel, da Elia (0:3) und Christoph (2:3) nicht den nötigen Siegpunkt beisteuern konnten. Dort zeigten Christian/Sven zum wiederholten Mal in der laufenden Spielzeit ihre Klasse und besiegelten mit einem 3:1 den ersten Sieg im neuen Jahr 2020.
Mit dem Erfolg gegen den SV Dresden-Mitte 4 macht die Erste des TSV einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Bereits am nächsten Samstag trifft die Mannschaft um 18.00 Uhr auf den direkten Tabellennachbarn TSV 1862 Radeburg.

Christoph, im Namen der Mannschaft und der Abteilung möchte ich Dir nochmal alles Gute für das kommende Jahr wünschen. Genieß die Zeit und lass' ab und zu von Dir hören!

(PeterKie)



Bezirksklasse Herren: TSV 2. - VfB Hellerau-Klotzsche: 6:9
Parallel zum Punktspiel des ersten Herrenteams schlug am Samstag die 2. Mannschaft des TSV in der Bezirksklasse auf. Gegen den Tabellendritten aus Hellerau Klotzsche ging es um eine gewisse Vorentscheidung um den Relegationsplatz. Mit großer Vorfreude wurde dieses Spitzenspiel erwartet, gerne hätte man mit Elia gespielt, welcher allerdings der Ersten zum Sieg verhelfen musste. Wie sich zeigte, konnte der verletzungsbedingte Ausfall von Lars durch Neuzugang Eric sehr gut kompensiert werden. Des weiteren spielten die Stammspieler Joshua, Konstantin, Fritz, Daniel und Volker. Alle 3 Doppel gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen, doch nur die seit langem eingespielte Paarung aus Joshua und Fritz konnte dieses für sich entscheiden. Schnell gerieten die Graupaer mit 1:4 in Rückstand, da sowohl Joshua als auch Konstantin im oberen Paarkreuz ihren Gegenspielern knapp unterlegen waren. In Folge rief Daniel gegen den besten Spieler des mittleren Paarkreuzes der Hinrunde, Fred Nitsche, eine überragende Leistung ab und besiegte ihn souverän. Auch Fritz hatte mit seinem Gegner keine Probleme. Eric und Volker gelang es, das Blatt zu wenden. Hervorzuheben ist Erics Leistung, in seinem ersten Spiel auf Bezirksebene einen 0:2-Rückstand noch zu drehen. Der Zwischenstand vor der 2. Einzelrunde sah also mit 5:4 vielversprechend aus.

Weiter ging es mit hochklassigen Duellen im oberen Paarkreuz, wobei Konstantin erfreulicherweise beweisen konnte, dass er diesem durchaus gewachsen ist und den Punkt beisteuerte. Joshua war Ralf Linder schon wie im Hinspiel nach vielen starken Ballwechseln in 5 Sätzen unterlegen. Beim Zwischenstand von 6:5 konnten Fritz und Daniel leider nicht an ihre Leistungen in Ersten Spiel anknüpfen und mussten beide den Randdresdnern zum Sieg gratulieren, wodurch diese insgesamt wieder mit 6:7 in Führung gingen. Es lag nun also am Unteren Paarkreuz, die durchaus nicht unverdienten Punkte zurück zu holen. Eric hatte gegen den immer stärker aufspielenden Routinier Volker Wienert kaum eine Chance, dieser Punkt ging wieder an die Gäste, wodurch diese das Unentschieden schon sicher hatten. Volker verpasste trotz starker Leistung leider die Möglichkeit, die Graupaer Reserve ins Entscheidungsdoppel zu bringen, und - wie sollte es anders sein: im fünften Satz.
Somit steht eine äußerst unglückliche 6:9 Niederlage zu Buche, was man vor allem auch darauf zurückführen kann, dass von sieben (!) Fünfsatzspielen nur zwei gewonnen wurden.
Nichts desto trotz ist es der Zweiten des TSV damit wieder gelungen, zu zeigen, was für eine großartige Entwicklung sie inzwischen zurückgelegt hat. Nächste Woche geht es dann zum Spitzenreiter, der 5. Mannschaft des SV Dresden Mitte.

(JoTho)

« zurück

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG



Folge dem TSV Graupa in den Sozialen Medien




© TSV Graupa 2003-2020 - All rights reserved




Impressum