Sonntag, Jan 12, 2020 / Peter Kraetsch Niederlagen auf Bezirks- und Landesebene


Nach der etwas längeren Pause über den Jahreswechsel stiegen so nach und nach alle Teams wieder in den Punktspielbetrieb ein. Den Anfang machte bereits am letzten Mittwoch die

1. Kreisklasse Ost Herren: TSV 5 - SV Kurort Rathen 3.
Kathleen, Thomas, Maik und Jürgen hatten mit der 3. Mannschaft des SV Kurort Rathen immerhin den Tabellenführer zu Gast. Es entwickelte sich in der Diesterweghalle eine abwechslungsreiche Partie, in der unser Team den Gästen aus Rathen gleich erst einmal nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde bei 4:2-Punkten zeigte, dass es ein spannender Abend werden würde. Die Rathener nahmen die Herausforderung an und zogen ihrerseits mit fünf Einzelsiegen in Folge auf 4:7 davon. Aber unsere 5. Mannschaft ließ sich davon nicht beeindrucken, sondern holte sich die letzten drei Einzel, wobei Jürgen und Thomas jeweils gegen ihre Kontrahenten über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen mussten. Am Ende war unsere Mannschaft über das 7:7 und den einen Punkt überglücklich und freut sich nun auf die nächste Herausforderung am kommenden Mittwoch gegen Königstein 4.

Kreisliga Schüler: TSV - TSV 2: 0:14
Mit diesem etwas überraschenden, klaren Sieg des 2. Schülerteams stiegen am Freitagnachmittag auch unsere Jüngsten wieder in die Rückrunde ein. Die etwas dezimierte Mädchenmannschaft (Elisa krank, Lena auf Klassenfahrt) konnte trotz Verstärkung aus der 2. Mannschaft den hoch motivierten Jungs nichts entgegensetzen und so ging dieser klare Sieg auch völlig in Ordnung.

1. Kreisliga Ost: TSV 3. SV Wesenitztal: 11:3
Weiterhin ungefährdet zieht das Team Herren 3 seine Kreise in dieser Liga. Gegen die Dürrröhrsdorfer erste Mannschaft war dieser Sieg nie in Gefahr - Peter, Veit, Neuzugang Eric und Timon ließen bei den Gästen nur drei Punktgewinne zu und steuern damit weiter klar auf Kurs Aufstieg in die Kreisunion.

Bezirksliga Damen: SG Miltitz - TSV 3.: 10:4
Zwei Punkte von Florentine und jeweils ein Punkt von Isabel und Kathleen lautete die Ausbeute unserer Bezirksliga-Damen in Miltitz. Gegen die erfahrene Miltitzer Mannschaft, die im Moment als Tabellenführer der Liga klare Aufstiegsambitionen hat, fanden unsere Damen nicht die richtigen Mittel, um evtl. einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.

Oberliga Damen: TSV - ESV Lok Zwickau: 2:8


Überraschend klar fiel die Antwort der Zwickauer Damen auf die Ansage bzw. den knappen 8:6-Sieg über unsere Damen in der Hinrunde aus: Hoch motiviert und mit der deutlich größeren Erfahrung im Rücken machten die Gäste aus Westsachsen sofort Nägel mit Köpfen: Beide Doppel gingen nach spannenden Matches im fünften Satz an die Damen aus Zwickau. Dieser Rückstand schien unsere jungen Damen etwas beeindruckt zu haben, auch wenn die beiden Punkte von Pascale gegen Martina Stikova (3:1)



und von Annes 5-Satz-Krimi gegen Nicole Fricke (3:2) noch einmal für Hoffnung in unserem Team sorgten. Aber die routinierten Damen aus Zwickau ließen keinen weiteren Punktgewinn zu, so dass am Ende eine etwas zu hohe 2:8-Niederlage auf dem Protokoll stand.



Damit können die verbleibenden Spiele auf mitteldeutscher Ebene nun völlig ohne Druck gespielt werden: da kein Team aus der Liga absteigt und der Abstand nach oben zu groß geworden ist, können unsere Damen die restliche Saison ganz entspannt angehen.



Bezirksklasse Herren: SV Dresden-Mitte 5. - TSV 2.: 11:4
Hoch motiviert wollte die Graupaer 2. Mannschaft nochmal versuchen, den Relegationsplatz anzugreifen. Angegangen wurde dies beim Spitzenreiter SV Dresden-Mitte 5. mit den drei Geschwistern Konstantin, Elia und Joshua, dazu noch mit Fritz, Daniel und Volker. Doch dass die Dresdner uns als "zweitbestes Team der Liga" und ernsthaften Gegner sahen, war neben netten Gesprächen auch an deren starker Aufstellung abzulesen. Dies wurde gleich in den Doppeln deutlich, wobei die Duelle eins und zwei an das Heimteam gingem. Erfreulicherweise konnte das Doppel Fritz und Daniel den ersten Punkt festhalten. Im Anschluss agierte Joshua souverän. Doch Elia musste sich nach 5 Sätzen gegen den stark aufspielenden Arthur Golowin geschlagen geben. Leider konnten Fritz und Konstantin im mittleren Paarkreuz keine weiteren Punkte beisteuern. Daniel zeigte gegen den ehemaligen Landesligaspieler Dimitrij Burdin großes Tischtennis, musste ihm aber dennoch zum Sieg gratulieren. Erst Volker schaffte im "Duell der Routiniers" gegen Manfred Kunze den 6:3 Anschlusspunkt.

Zu Beginn der zweiten Einzelrunde blieb Elia, der alles andere als einen guten Tag erwischt hatte gegen David Dietrich ohne Chance. Und auch Joshua unterlag der gegnerischen Nummer Zwei, nachdem er sich nach 0:2 Rückstand noch in den fünften Satz gekämpft hatte. Im Anschluss hatte Konstantin gegen den links-penholder spektakulär spielenden Maximilian Düsterhöft große Probleme und ging mit 1:3 vom Tisch. Erfreulicherweise konnte Fritz den einzigen Punkt der zweiten Einzelrunde beisteuern. Daniel musste gegen den erfahrenen Manfred Kunze über die volle Distanz gehen und verlor letztendlich etwas unglücklich. Schlusspunkt war dann das sehenswerte Duell zwischen Volker und dem besten Dresdener Spieler, welches die Graupaer 11:4 Niederlage besiegelte.

Somit steht die Graupaer Reserve nun mit 13:9 Punkten auf Rang 4 der Tabelle und hat bis zum nächsten Spiel gegen Freital 2 am 8. Februar einige Wochen spielfrei.

(JoTho)

1. Bezirksliga Herren: TSV 1862 Radeburg 2. - TSV: 11:4
Als letztes Team unseres Vereins ging es am Samstagabend für die Erste zu den Randdresdnern aus Radeburg. Die Graupaer schlugen mit dem Stammquartett (Christian, Peter, Sven, Manuel) und den Thomas-Brüdern (Elia, Joshua) auf. Mit den Doppeln Sven/Christian, Peter/Joshua und Manuel/Elia hielt die Erste an ihren gewohnten Kombinationen fest, wodurch die beiden Erstgenannten den Anfang machten. Die Graupaer Doppel agierten von Anfang an hellwach und konnten den ersten Satz mit 11:7 für sich entscheiden. Danach entwickelten sich zwei extrem knappe Spiele, in denen die Radeburger die entscheidenden Bälle für sich gewinnen konnten, wodurch am Ende zwei bittere Fünfsatzniederlagen und ein 0:2 Rückstand aus Sicht des TSV Graupa auf dem Protokoll wiederzufinden war. Manuel/Elia hingegen fanden gar nicht zu ihrem Offensivspiel und gingen mit 1:3 vom Tisch.

Mit dem gefühlt fünftem „klassischen Fehlstart“ ging es in die erste Einzelrunde, in der man direkt erkennen konnte, dass die Herren um Mannschaftsleiter Sven einen rabenschwarzen Tag erwischten und kaum in ihre Spiele fanden. Aus diesem Grund entwickelte sich schnell ein unvermeidbarer hoher Rückstand aus Sicht des TSV Graupa. Einzig und allein Elia konnte mit einem 3:0 über Benjamin Fuchs den ersten Punkt beisteuern.

Beim stand von 1:8 (!) ging es in die zweite Einzelrunde, in der Christian (3:0 gegen Hoffmann), Manuel (3:0 gegen Fischer) und Joshua (3:2 gegen Fuchs) immerhin ein wenig Ergebniskorrektur betreiben konnten.
In Summe stand eine herbe 11:4 Niederlage auf dem Protokoll, mit der das Radeburger Team unsere Erste in der Tabelle überholt. Nach dieser desolaten Leistung geht es in eine zweiwöchige Pause, um dann am 26.01. um 10 Uhr in Freital wieder wichtige Punkte einzusammeln.

(PeKie)

« zurück

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG



Folge dem TSV Graupa in den Sozialen Medien




© TSV Graupa 2003-2020 - All rights reserved




Impressum