Mittwoch, Feb 12, 2020 / Peter Kraetsch Herren punkten, Damen geraten in Abstiegsstrudel


Bezirksklasse Herren: TSV 2. – TTC Freital 2: 9:7
Am letzten Samstag trafen in der Copitzer Diesterweg-Halle die jeweils zweiten Herrenmannschaften aus Graupa und Freital aufeinander. Die Ausfälle von Fritz und Lars konnten durch Eric und Timon kompensiert werden. Das TSV_Team wurde durch Joshua, Konstantin, Daniel und Volker komplettiert. Das schöne Wetter mit relativ grellen Sonnenstrahlen, welche auf die Fensterwand der Halle trafen, sorgten für grenzwertige Bedingungen und etwas Unmut auf beiden Seiten. Trotzdem waren alle Sportler gewillt, dieses Punktspiel erfolgreich zu bestreiten.
Das einzige Graupaer Doppel, welches zu überzeugen wusste, war das neu geschaffene Doppel Eins, bestehend aus Joshua und Daniel. Somit geriet der TSV direkt mit 1:2 in Rückstand. Nach diesem Start konnte das obere Paarkreuz bestehend aus Joshua und Konstantin, mit souveränen 3:0 Siegen das Spiel in die richtige Bahn lenken. Daniel verpasste in einem engen Spiel gegen den erfahrenen Tilo Tillig leider den Anschluss. Und auch der Ex-Freitaler und TSV-Neuzugang Eric konnte gegen den jungen Freitaler Huschmann keinen weiteren Punkt erspielen. Im unteren Paarkreuz machte Volker seine Sache mit 3:0 sehr überzeigend. Größere Probleme hatte Timon gegen den Freitaler Kapitän Clemens Hoffmann und musste ihm letzten Endes zum Sieg gratulieren. Damit stand es nach dem ersten Durchgang 4:5.
Im Anschluss lieferten sich Joshua (gegen Udo Mieruch) und Konstantin (gegen Oliver Naacke) jeweils äußerst spannende und knappe Duelle, welche beide nach der vollen Distanz von fünf Sätzen für sich entscheiden konnten. Das mittlere Paarkreuz hatte es an diesem Tag schwer und blieb auch in dieser Runde ohne Punktgewinn. In einem hart umkämpften Spiel schaffte es dann Volker, den siebten Punkt für Graupa zu erspielen. Somit lag es nun an Timon, zu entscheiden, ob man im feststehenden Entscheidungsdoppel um Sieg oder Unentschieden spielt. Er machte seine Sache sehr überzeugend, blieb ruhig und konnte den unbequem spielenden Gegenspieler Dr. Frank Schmidt nach vier Sätzen besiegen.
Joshua und Daniel waren nun gewillt, das Spiel zu Gunsten der Graupaer zu entscheiden. Sie machten ihre Sache mit 3:0 sehr souverän und sorgten somit für einen 9:7 Heimerfolg gegen eine zwar abstiegsbedrohte, aber dennoch gefährliche Freitaler Mannschaft. Für unsere Zweite heißt das nun, dass sie mit 15:9 Punkten auf dem dritten Platz der Bezirksklasse rangiert und sich nach oben und unten nicht mehr viel zu machen scheint. In dieser Situation zeigt sich für alle jungen, aufstrebenden Spieler des Teams die Möglichkeit, in den verbleibenden sechs Spielen ohne Druck weiter zu arbeiten und sich zu entwickeln.

(JoTho)

Landesliga Damen: TSV 2. - TSV 1862 Radeburg: 0:8
Trotz oder gerade wegen der der deutlichen Verjüngung des 2. Damenteams durch die Aufstellung der erst 10-jährigen Alma gestaltet sich die Rückrunde für die Mannschaft zusehends schwerer. Gegen die erfahrenen Radeburger Damen fiel die Niederlage letzten Endes mit 0:8 etwas zu hoch aus. Dieses Ergebnis führt nun dazu, dass die Mannschaft zusehends in den Abstiegskampf gerät - zwei Punkte trennen das Team noch von einem Relegationsplatz in Richtung Bezirksliga Damen. Aber noch haben die Mädels die Chance, die Klasse aus eigener Kraft zu halten: Dafür sollten jetzt alle Beteiligten konzentriert arbeiten...

1. Bezirksliga Herren: TSV 1. - TTV Dresden 2.: 13:2
Am Sonntagmorgen gastierte die zweite Auswahl des TTV Dresden 2007 in der Graupaer Sporthalle. Beim Blick auf das Tableau konnte man bereits vor dem ersten Aufschlag erkennen, dass der TSV als klarer Favorit in das Punktspiel ging. Allerdings waren die Graupaer nach dem Hinspiel (8:8) beim Tabellenletzten gewarnt und mussten dementsprechend hochkonzentriert in das Punktspiel starten. Der TSV spielte mit Christian, Peter, Sven, Manuel, Joshua und Konstantin, der seinen Bruder Elia ersetzte. In den Doppeln setzte man, wie schon die letzten Spiele, auf zwei eingespielte Teams, bestehend aus Christian/Sven und Peter/Joshua. Daraus folgend spielte Manuel mit Konstantin als Doppel 3.
Christian und Sven, die beide gesundheitlich angeschlagen waren, konnten nach leichten Anfangsschwierigkeiten ihr Spiel mit 3:1 beenden. Joshua und Peter produzierten am Anfang zu viele eigene Fehler und gingen im Endeffekt verdient mit 2:0 in Rückstand. Allerdings waren beide absolut konzentriert darauf, das Spiel doch noch zu drehen und konnten mit mehr Ruhe in den eigenen Aktionen zum 2:2 ausgleichen. Im fünften Satz entwickelte sich dann wieder ein offenes Spiel, in welchem Peter/Joshua trotzdem die Big Points landeten und damit das Match siegreich gestalteten. Manuel/Konsti zeigten eine absolut souveräne Vorstellung und brachten ihr Spiel ohne Satzverlust durch.
Nach diesem Super-Start liefen die Graupaer Einzel wie am Schnürchen. Christian erkämpfte sich im oberen Paarkreuz gegen Beck einen knappen Fünfsatzsieg. In seinem zweiten Einzel konnte er sich sogar noch einmal steigern und ließ dem Dresdner Einser Zhang (3:0) keine Chance. Peter zog gegen diesen leider nach fünf Sätzen den Kürzeren, konnte sich dann aber in seinem zweiten Spiel gegen Beck steigern und erspielte einen klaren 3:1-Sieg für sein Team. Im mittleren Paarkreuz gewann Sven zwar gegen Fröhner klar mit 3:0, fand dann aber gegen Böhm gar nicht in sein Spiel und gab dieses mit 0:3 ab, was zum bis dahin zweiten Punkt der Dresdner führte. Manuel löste seine Aufgaben, wie bereits vorher in den letzten Wochen, sehr souverän und holte zweimal absolut verdient glatte 3:0 Erfolge. Im unteren Paarkreuz spielten mit Joshua und Konstantin erneut zwei Brüder aus der Familie Thomas, allerdings ist es zu dieser Kombination bei der Ersten im Spieljahr 2019/20 noch nicht gekommen. Joshua ließ im gesamten Punktspiel nur 20 Bälle auf Seiten seiner Gegner zu und erspielte dementsprechend zwei klare 3:0 Siege. Konsti zeigte eine ebenfalls starke Leistung. In seinem ersten Spiel konnte er nach großem Kampf und sehenswerten Ballwechseln den Dresdner Hille mit 3:2 besiegen und den zwischenzeitlichen Siegpunkt für die Graupaer holen. Auch sein zweites Spiel löste er stark und ließ dem Dresdner Gräßel beim 3:0 keine Chance.
Unterm Strich stand am Ende ein absolut verdienter und unerwartet hoher 13:2 Heimsieg auf dem Spielprotokoll. Nächste Woche empfängt der TSV Graupa dann die Erste des TTV, welche mit absoluter Dominanz auf dem 1. Platz der Liga steht. Aufschlag ist am Samstag um 15 Uhr in Graupa.

(PeKie)

« zurück

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG



Folge dem TSV Graupa in den Sozialen Medien




© TSV Graupa 2003-2020 - All rights reserved




Impressum