Montag, Feb 17, 2020 / Peter Kraetsch Sieg und Niederlage auf Bezirksebene


Am Samstagnachmittag gastierte der Spitzenreiter der 1. Bezirksliga in Graupa. Bereits in der Hinrunde zeigte der TTV Dresden 2007 1. seine absolute Stärke und gewann ohne oberes Paarkreuz mit 13:2. Auch dieses Mal fehlten zwei Stammspieler bei dem Dresdner Team. Auf Seiten des TSV spielte das Stammquintett Christian, Peter, Sven, Manuel und Elia, sowie Jugendspieler Timon, der sein Debüt in der 1. Bezirksliga Herren bestritt.
Da Peter/Timon nicht gegen das Dresdner Spitzendoppel ins Rennen gehen sollte, stellte der TSV seine Doppel-Ansetzungen komplett um. Folglich eröffneten Manuel/Elia (D1) und Christian/Sven (D2) das Punktspiel. Kurze Zeit später gingen beide Graupaer Doppel mit 2:0 in Führung. Leider konnten die Dresdner die überraschenden Rückstände kompensieren und sogar beide Doppel zu ihren Gunsten auf 3:2 drehen. Das dritte Doppel, bestehend aus Peter/Timon, ging ebenfalls in den fünften Satz, welchen beide mit viel Ruhe für sich entscheiden konnten.
Mit einem 1:2 Rückstand starteten die Einzel. Im oberen Paarkreuz verloren Christian und Peter alle Spiele. Christian führte in seinem zweitem Spiel gegen Eitel sogar mit 2:1, musste dann aber doch noch der Stärke des Dresdners beugen. Das mittlere Paarkreuz hatte mit den Dresdnern Hetze und Bochmann überwiegend große Probleme und konnte folglich kein Spiel gewinnen. Einzig und allein Sven konnte in einem packendem Fünfatzkrimi mit Hetze mithalten, der sich dann leider doch im letzten Satz durchsetzte. Elia und Timon hatten im unteren Paarkreuz mit den Ersatzspielern die vermeintlich leichteren Gegner. Allerdings spielten die Dresdner Petzoldt und Do Nguyen auch einen sehr guten Ball, was die Graupaer vor große Aufgaben stellte. Elia musste glatt zweimal in den fünften Satz, konnte letztendlich aber beide Spiele für sich entscheiden. Der 15-jährige Timon zeigte am Samstag eine starke Leistung und konnte sein zweites Spiel überragend mit 3:0 gewinnen. Auch in seinem ersten Spiel entschied er viele Ballwechsel für sich, musste dann aber leider die Erfahrung im Aufschlag-/Rückschlagspiel des Dresdners Petzold anerkennen.
Unterm Strich stand am Ende eine 11:4 Niederlage auf dem Protokoll. Man muss festhalten, dass die Dresdner bis dato noch keinen einzigen Punkt gelassen haben und absolute Landesliga-Qualität besitzen. Ohne die vergebenen Doppelchancen sähe der Spielbericht auch entsprechend knapper aus, wobei das 11:4 für den TTV absolut in Ordnung geht. Trotzdem konnte man in jedem einzelnem Satz erkennen, dass der Graupaer Weg der Richtige ist und nicht mehr allzu viel an Spielstärke fehlt, um „da oben“ mitzuhalten.
In drei Wochen können die „jungen Wilden“ des TSV im Heimspiel gegen den BSC Freiberg genau das beweisen. (PeKie)

Parallel zur 1. Herrenmannschaft fand am Samstag auch das Punktspiel des 2. Herrenteams statt. In der gut gefüllten Graupaer Halle ging es mit schöner Stimmung gegen den Tabellennachbarn TTC Elbe Dresden 7. Im Hinspiel gelang ein grandioser 12:3 Auswärtssieg. Nun ging es unter ganz anderen Vorzeichen in das Duell, die Ausfälle von Fritz und Lars wurden durch Eric und Peter kompensiert. Desweiteren schlugen Joshua, Konstantin, Daniel und Volker für den TSV auf.
In den Doppeln konnte Graupa direkt seine Stärke in dieser Disziplin ausspielen. Es gelang ein glatter 3:0 Start. Joshua lieferte sich im Ersten Einzel ein äußerst knappes, spannendes Duell mit Oliver Müller, im 5. Satz konnte er dieses mit 12:10 für sich entscheiden. In seinem zweiten Einzel fand er gegen Tom Hille nicht so gut zu seinem Spiel und musste ihm verdient zum Sieg gratulieren. Auch der direkt aus dem Skiurlaub angereiste Konstantin kam mit der Spielweise der gegnerischen Nummer Eins nicht wirklich zurecht und unterlag mit 1:3. Auch im zweiten Durchgang ging Konstis Einzelpunkt nach spektakulären Ballwechseln an den TTC. Daniel lieferte sich mit dem erfahrenen Thomas Brose ein etwas zerfahrenes Spiel, in welchem das Momentum nach jedem Satz den Spieler wechselte, und im fünften Satz leider nicht auf Graupaer Seite war. Besser lief es im nächsten Duell gegen den Jugendspieler des TTC, Aleksander Marz. Relativ souverän steuerte er diesen Punkt bei.
Deutlich schwerer war diese Aufgabe für Eric, welcher undankbarer Weise erneut als Ersatzspieler direkt in das mittlere Paarkreuz rutschte. Auch wenn er keines seiner Spiele gewinnen konnte, gelang es ihm mit gute Ansätzen, zu zeigen, dass er noch durchaus etwas mehr Potential für diese Liga besitzt. Das untere Paarkreuz konnte an diesem Tag überzeugend beweisen, dass es zurecht das 'Beste 3. Paarkreuz der Liga' ist. Volker konnte zwei souveräne 3:0 Siege hinlegen. Peter machte es in seinen beiden Spielen etwas spannender, aber umso wichtiger war sein Sieg im 5. Satz des letzten Spiels gegen den gegnerischen Mannschaftskapitän Martin Bachmann, welches den 9:6 Heimerfolg für den TSV besiegelte. Ein starkes Zeichen, wodurch es gelang den 3. Tabellenplatz zu festigen. (JoTho)

« zurück

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG



Folge dem TSV Graupa in den Sozialen Medien




© TSV Graupa 2003-2020 - All rights reserved




Impressum