Sonntag, Mär 01, 2020 / Peter Kraetsch Herren 4. mit Aufstiegsambitionen, 1. Damen bietet dem Spitzenreiter lange Paroli


1. Kreisklasse: TSV 4. - SV Kurort Rathen: 11:3
Gegen die Rathener Reserve wollte unsere 4. Herrenmannschaft bereits am Freitagabend den erfolgreichen Weg weiter umsetzen, der nach der taktischen Umstellung zur Rückrunde den Aufstieg zum Ziel haben soll. Bei den Rathenern konnte lediglich Altmeister Günter Pfeil unserem Team ein wenig Gegenwehr bieten, indem er sich zwei Einzel und sein Doppel zusammen mit dem anderen "Urgestein" Günter Bretschneider sichert. Ansonsten setzten sich Peter, Stefan, Lutz und Maximilian relativ entspannt und deutlich mit 11:3 durch und damit vorerst an die Tabellenspitze der Liga. Damit kommt es am 19.03. zum alles entscheidenden Spiel gegen die 2. des BSV 68 Sebnitz, die als Mitanwärter auf den Aufstieg sich auch noch Hoffnungen auf den Sprung in die 2. Kreisliga macht. Also - für Spannung ist gesorgt!

Oberliga Damen: DJK Biederitz - TSV: 8:5
Nach 2,5-stündiger Fahrt mussten Pascale, Finja, Anne und Flora am gestrigen Samstag beim Spitzenreiter der mitteldeutschen Oberliga, dem DJK Biederitz, an die Tische. Auch wenn die Rand-Magdeburgerinnen leicht favorisiert in dieses Spiel gehen konnten, wollten sich unsere Damen natürlich nicht kampflos ergeben, um den Biederitzerinnen ein paar Punkte abzunehmen oder vielleicht sogar für eine Überraschung zu sorgen. Nach einer ausgeglichenen Doppelrunde (Pascale/Finja 3:1, Anne/Flora 0:3) zeigten die DJK-Damen im oberen Paarkreuz sofort, dass sie auch heute einen weitern Schritt in Richtung Regionalliga machen wollten: Weder Pascale (1:3 gegen Leonie Gottschalk), noch Finja (1:3 gegen Sandra Przywarta) fanden gegen das obere Paarkreuz das richtige Mittel, um erfolgreich einen Punkt mitzunehmen. Deutlich besser machten es dann Anne (3:0 gegen Helene Flader) und Flora (3:1 gegen Pia Gottschalk), so dass unsere Damen wieder zum 3:3 ausgleichen konnten. Das gleiche Bild bot sich in der zweiten Einzelrunde, denn auch hier gab unser oberes Paarkreuz mit Pascale (1:3) und Finja (0:3) seine Spiele wieder ab, während eine sehr souverän aufspielende Anne und die genauso unbekümmert agierende Flora im unteren Paakreuz unser Team durch zwei 3:1-Erfolge wieder auf 5:5 heranbrachten. Damit ging das Spiel nach diesem Verlauf in die entscheidende Phase, in der die DJK-Damen noch einmal nachlegten, um am Ende erfolgreich zu sein. Pascale war auch in ihrem dritten Einzel nicht in der Lage, alles abzurufen und unterlag Leonie Gottschalk knapp mit 1:3. Anne wehrte sich lange und tapfer gegen die Nr. 1 Sandra Przywarta, konnte ihr dann allerdings im 4. Satz nichts mehr entgegen setzen. Nun mussten Flora und Finja noch einmal zur Aufholjagd ansetzen, um wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Flora spielte vier Sätze lang sehr gut mit Leonie Gottschalk mit und brachte sie immer wieder in Verlegenheit, ehe sie, wie sie selbst hinterher sagte, im 5. Satz "das große Flattern" bekam, was zu "teilweise unnötigen Fehlern" führte. Schlussendlich holte sich die DJK-Spielerin diesen entscheidenden Satz und sicherte ihrem Team damit den 8:5-Erfolg. Damit fällt diese Niederlage für unsere Damen etwas zu hoch aus, dennoch zeigt dieses Ergebnis nüchtern betrachtet, dass man in dieser Liga auf allen Positionen körperlich und mental topfit in jedes Spiel gehen muss, vor allem gegen die vermeintlich stärkeren Teams. Der Ausfall einer Spielerin im Team kann kompensiert werden, aber wenn ein komplettes Paarkreuz in den Einzeln nicht punktet, wird es natürlich schwer. Ungeachtet dessen haben unsere Damen auch hier wieder sehr gut gespielt und gezeigt, dass sie in der Liga angekommen sind und für jedes gegnerische Team ein schwerer, ernst zu nehmender Gegner sind. Nun geht es am nächsten Wochenende zum Doppelpunktspieltag nach Leipzig-Leutzsch und Dessau. Ohne Abstiegssorgen bzw. Aufstiegsambitionen im Hinterkopf können unsere Damen dort ganz entspannt aufspielen.

- Spielbericht

« zurück

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG



Folge dem TSV Graupa in den Sozialen Medien




© TSV Graupa 2003-2020 - All rights reserved




Impressum