Sonntag, Okt 18, 2020 / Ulf Schmidt Erster Dämpfer für die 2. Herren


Während die meisten gemütlich beim Frühstück saßen, traf sich die 2. Herren des TSV am Sonntag um 10 Uhr in der Halle, um im Spiel gegen die Sportfreunde Dresden die nächsten Punkte einzufahren.

Die sonst sehr soliden Doppel kamen bei den frühen Uhrzeiten nur langsam ins Rollen und so mussten sowohl Joshua/Fritz (0:3) als auch Konstantin/Timon(1:3) ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Nur Daniel und Volker schafften es, ihre unbequem spielenden Gegner im 5. Satz zu bezwingen und wendeten den klassischen Fehlstart ab.

Danach erledigte Joshua seine Aufgabe gegen den Zweier der Dresdner ohne Probleme, während Konstantin 2:3 gegen die mit Anti und kurzer Noppe spielende Eins verlor. Auch in der Mitte erwarteten Fritz und Daniel zwei Noppenvirtuosen, wobei leider nur Fritz einen 3:1 Erfolg beisteuern konnte und Daniel im nächsten 5-Satz-Spiel knapp unterlag. Volker musste ebenfalls, zum ersten Mal in dieser Saison, seinem Gegner gratulieren und was danach kam, war Spannung pur. Timon spielte ebenfalls über die volle Distanz in einem Match, in dem sich keiner der Spieler entscheidende Vorteile verschaffen konnte und so stand es im 5. Satz 10:10. Doch auch hier schien keiner den entscheidenden Schritt machen zu können. Erst beim Stand von 19:17(!) konnte Timon sichtlich erleichtert seinen Erfolg feiern.,

Die zweite Einzelrunde startete also mit einem Stand von 4:5 und Joshua kam gegen seinen Gegner schnell in 0:2 Rückstand, den er aber durch ein taktisch kluges Spiel in einen 3:2 Sieg und den 5:5 Ausgleich drehen konnte. Nicht ganz an seine vorangegangenen Leistungen knüpfte Konstantin an und unterlag folgerichtig seinem Gegner mit 1:3. Es sollte ganz offensichtlich der Tag der 5-Satz-Spiele werden, denn alle vier letzten Einzel wurden erst im letzten Satz entschieden. Sowohl Volker als auch Fritz kämpften sich von 0:2 nochmal ran, ehe sie, genau wie Daniel, sichtlich enttäuscht den Dresdnern gratulieren mussten. Auch Timon sah schon geschlagen aus, doch er konnte sich nochmal aufraffen und drehte die drohende Niederlage mit 3 soliden Sätzen zum 6:9 Endstand.

Abschließend bleibt zu sagen, dass man heute klar gesehen hat, dass jeder in der Mannschaft bereit ist bis zum letzten Punkt zu kämpfen. Jedoch war das Glück nicht auf unserer Seite und somit steht leider die erste Saisonniederlage zu Buche. Jetzt heißt es aber erstmal durchatmen und am 14.11. dann in Grumbach wieder die eigene Stärke zu beweisen, um die nächsten Zähler einzufahren.

Daniel Schmidt

« zurück

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG



Folge dem TSV Graupa in den Sozialen Medien




© TSV Graupa 2003-2020 - All rights reserved




Impressum