Sonntag, Okt 18, 2020 / Ulf Schmidt 2. Damen verpasst erfolgreichen Saisoneinstieg


Nach teilweise 6-monatiger Punktspielpause stiegen gestern Abend auch die Damen unserer 2. Mannschaft gegen die Damen des TSV Leubnitz wieder in das Spielgeschehen der Landesliga ein. Unterstützt von Florentine, wollten Maja, Lisa und Laura zeigen, dass sie in diesem schwierigen Spieljahr den Versuch starten werden, die Liga zu halten.

Doch bereits in den beiden Eröffnungsdoppeln zeigte sich die Nervosität unserer Mädels, die sie auch während des ganzen, fast 3,5 Stunden dauernden Matches nie ablegen konnten. Maja und Lisa fanden im Doppel 1 (0:3) kein Mittel gegen das Gästedoppel, am Nebentisch konnten Laura und Florentine zumindest einen Satz holen (1:3). Damit gingen die Randdresdnerinnen mit 2:0 in Führung – ein Vorsprung, der am Ende spielentscheidend sein sollte.

Die erste Einzelrunde entschieden unsere Damen knapp für sich – Maja und Lisa kämpften sich über fünf Sätze zu mühevollen Siegen, Laura holte ein sicheres 3:1, Florentine musste sich gegen die erfahrene Sonja Kratzsch mit 0:3 geschlagen geben. Beim Zwischenstand von 3:3 löste Maja ihre zweite Aufgabe gegen das Dresdner Urgestein Ute Umlauft souverän mit 3:1. Danach allerdings machten die Leubnitzer Damen vier Punkte in Folge, wobei Lisa etwas unglücklich gegen Antje Umlauft abgab und Florentine und Laura sich einfach den erfahreneren Spielerinnen beugen mussten. Damit stand es 4:7 aus Sicht unserer Mädels, die nun versuchen wollten, zumindest das Unentschieden noch zu retten. Nach dem dritten Einzelpunkt von Maja und dem zweiten von Lisa stand Florentine vor der schwierigen Aufgabe, im letzten Spiel des Tages und mit der Unterstützung der anwesenden Fans die Punkteteilung zu retten. Wie so oft in solchen Situationen wurde es ein richtiger Krimi, der auch erst im fünften Satz entschieden wurde. Letztendlich hatten die Damen vom TSV Leubnitz mit 8:6 das bessere Ende für sich und unsere Mädels haderten etwas mit den vertanen Chancen an diesem, wie es von einem sachkundigen Zuschauer festgehalten wurde, „Samstag des Schupfspiels“.

Diese Einschätzung spiegelt wider, dass unsere Mädels trotz sehr guter Ansätze im Angriffsspiel noch große Reserven haben, die sie sicherlich in drei Wochen beim TTC Elbe Dresden 3. dringend brauchen werden, um das Saisonziel zu erreichen.

Peter Kraetsch>/i>

« zurück

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG



Folge dem TSV Graupa in den Sozialen Medien




© TSV Graupa 2003-2020 - All rights reserved




Impressum