Sonntag, Okt 17, 2021 / Ulf Schmidt Spielen Wir Tischtennis oder sind wir beim Schlittschuh laufen?


Genau diese Frage stellte sich die Zweite Herren am Samstag, als man die Halle bei den Sportfreunden DD betrat, denn der Hallenboden glich, bis auf die Kälte, einer Eisbahn. Dies trug dazu bei, dass die durch das Fehlen von Timon und Volker geschwächte Mannschaft sich keine allzu großen Siegchancen ausrechnete, da man in der letzten Saison auch recht deutlich gegen die „Materialfreunde“ verloren hatte. Als Ersatz waren dieses Mal Eric und Leander aus der Dritten mit, letzterer durfte mit seinen 13 Jahren das erste Mal „Bezirksklassenluft“ schnuppern.

Während Fritz/Elia als Doppel 1 und Marvin/Leander als Doppel 3 relativ chancenlos unterlagen, konnten Daniel/Eric sich in den 5. Satz kämpfen und schlussendlich auch das 1er-Doppel der Dresdner mit 2 „Rückhand-Raketen“ von Eric bezwingen.

Dies schien alle zu beflügeln, denn sowohl das obere als auch das mittlere Paarkreuz konnte ohne große Probleme punkten, wodurch man plötzlich mit 5:2 in Führung war. Marvin konnte den Trend nicht fortsetzen und unterlag in einem spannenden 5-Sätzer seinem stark aufspielenden Kontrahenten. Zeitgleich musste auch Leander, dem die Nervosität anzusehen war, nach einem sehenswerten Spiel seinem Gegner zum Sieg gratulieren.

Mit 5:4 ging es also in die zweite Einzelrunde, in der Elia und Fritz dem oberen PK der Gastgeber wieder keine Punkte überließen und mit den Zählern 6 und 7 sogar einen Sieg in greifbare Nähe rückten. Daniel hatte dann die Chance, zumindest einen Punkt schon einmal sicher zu machen, vergab dann aber eine 2:0 Führung und auch Eric konnte in seinem 2. Einzel nicht die Leistung der ersten Runde wiederholen. Damit waren Marvin und Leander gefordert, den einen wichtigen Punkt zu holen oder sogar vielleicht direkt den Sieg einzusammeln. Beide spielten stark auf, jedoch gelang es keinem von beiden, seinen Gegner zu bezwingen. Somit stand es also 7:8 und das erste Mal in diesem Spieljahr ging es für die Zweite ins Entscheidungsdoppel. Auch hier entbrannte ein sehenswerter Schlagabtausch, wo keiner wirklich die Oberhand gewinnen konnte. Im fünften Satz war das Dresdner Doppel jedoch einen Tick sicherer, wodurch der ersehnte Punkt dieses Mal leider nicht mit nach Graupa entführt werden konnte.

Unterm Strich bleibt aber die Erkenntnis, dass die Mannschaft viel Potential hat und sich vor niemandem verstecken muss. Jetzt wartet jedoch auf alle erstmal eine kleine Pause, ehe es dann im November wieder auf Punktejagd geht.

Daniel Schmidt

« zurück

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG



Folge dem TSV Graupa in den Sozialen Medien




© TSV Graupa 2003-2020 - All rights reserved




Impressum