Volleyball 3. Mannschaft (Jugend)

Mario Lange   Saison 2019/20 BSF-Liga Sächs. Schweiz/Osterzgeb.
Übungsleiter Mario Lange
Mobil 0172 - 7999790
Mail mail-mario@freenet.de
 


Volleyball Jugend

Tabelle :: Ergebnisse :: Ansetzungen

Schnellübersicht

Spieltag Datum Zeit Spielstätte/Ergebnis Gegner
1. Mo, 23.09.19 19.00 Uhr 2 : 0 (22,25)
0 : 2 (-13,-17)
SG Beerwalde
SpG Kesselsdorf-Braunsdorf
2. Di, 08.10.19 19.00 Uhr 1 : 2 (-19,13,-9)
2 : 1 (-21,20,11)
SG Wurgwitz II
Chemie Dohna II
3. Mo, 28.10.19 19.30 Uhr 1 : 2 (-19,19,-11)
0 : 2 (-27,-18)
Königsteiner VG III
Grün-Weiss Pirna
4. Mo, 11.11.19 18.30 Uhr 2 : 0 (16,19)
0 : 2 (-20,-11)
Chemie Dohna III
Medizin Bad Gottleuba I
5. Fr, 06.12.19 19.30 Uhr 0 : 2 (-15,-17)
0 : 2 (-17,-10)
SG Bielatal I
Chemie Dohna I
6. Mo, 16.12.19 19.00 Uhr 2 : 1 (-19,18,12)
2 : 0 (22,12)
SG Beerwalde
Kesselsdorf-Braunsdorf
7. Mo, 06.01.20 19.00 Uhr 2 : 1 (16,-16,6)
1 : 2 (-13,20,-10)
TSV Graupa II
SG Bielathal
8. Mo, 20.01.20 19.00 Uhr 0 : 2 (-21,-23)
2 : 0 (13,20)
Grün-Weiss PirnaI
Chemie Dohna III
9. Mo, 24.02.20 19.00 Uhr 2 : 0 (20, 11)
1 : 2 (-21, 17, -13)
Chemie Dohna II
Königsteiner VG III
10. Mo, 02.03.20 18.30 Uhr 0 : 2 (-23,-19)
0 : 2 (-17,-18)
SG Wurgwitz II
Medizin Bad Gottleuba
11. Fr, 27.03.20 17.30 Uhr Dohna TSV Graupa II
Chemie Dohna I

8. Spieltag:
Heimspiel in Graupa gegen Grün Weiss Pirna, ein Top-Favorit der Liga und gegen Schlusslicht Chemie Dohna III. Wie bereitet man sich auf so einen Spieltag vor? Einerseits eine riesige Herausforderung und andererseits die Pflichtaufgabe. Wir begannen unser Spiel gegen GW Pirna sehr engagiert, alle Abläufe funktionierten gut und wir konnten uns immer wieder an die etwas stärkeren Gegner annähern. Unsere Blockarbeit machte den Angreifern auf der anderen Seite besonders zu schaffen und es gelang uns mehr und mehr direkte Punkte zu verhindern. Mit 20:25 mussten wir den 1. Satz allerdings abgeben. Die Aufgabe hieß nun: den 2. Satz gewinnen! Wir begannen stark und konnten uns direkt mit 4 Punkten absetzen. Den Top-Angreifer des Gegners konnten wir komplett entschärfen und nun war es an uns, den Sack zu zu machen. Bis Punkt 22 konnten wir unseren Vorsprung überzeugend halten, doch was passierte nun? Grün Weiss spielte konzentriert und unaufgeregt jeden Ball zu Ende und wartete auf unsere Fehler. Auf der Zielgerade brachen wir auf einmal ein, einfache Fehler nutzte unser Gegner und sicherte sich am Ende auch Satz 2 mit 23:25. Dieser hergeschenkte Satz sorgte für viel Frust und etliche graue Haare auf der Trainerbank. Schade, schade. Da war auf jeden Fall mehr drin.
Im zweiten Spiel wartete nun Chemie Dohna III auf uns. Der Tabellenletzte sollte heute erneut ohne Satzgewinn nach Hause fahren. Das Spiel ging relativ schnell mit 25:13 und 25:20 an unsere Jugend aus Graupa. Die Ergebnisse und die Spielweise der Dohnaer lassen vermuten, dass die Mannschaft in der Zusammensetzung zur nächsten Saison nicht mehr antreten wird. Wir lassen uns überraschen und freuen uns auf die letzten 3 Spieltage unserer ersten Saison.

7. Spieltag:
Schön wenn man mit 2 Mannschaften in der gleichen Staffel spielt. Somit durften wir heute zum Auswärtsspiel in der eigenen Halle antreten. Unsere Gegner: die starken Bielataler und die geballte Erfahrung unserer „Oldies" Graupa II. Gegen den Tabellenzweiten SG Bielatal ging es gleich in einen schwierigen 1. Satz, der recht deutlich mit 13:25 verloren wurde. Wesentlich munterer und mit mehr Biss setzte unsere Jugend nun im 2. Satz zur Aufholjagd an und siehe da, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Mit tollem Einsatz erkämpften wir uns mit 25:20 den Satz. Die Entscheidung musste also im Tiebreak fallen. Die besseren Nerven hatten dabei allerdings unsere Gegner. Wir konnten aber mit 10:15 gut gegen halten und haben damit einmal mehr bewiesen, dass wir auch mit den Besten der Liga mitspielen können.
Ein bisschen angefressen aber hochmotiviert sollte es ins nächste Spiel gehen und da warteten nun unsere „Volleyballvorfahren“ auf uns. Graupa III (Jugend) gegen Graupa II. Die Youngstars starteten stark in den ersten Satz und konnten diesen souverän mit 25:16 für sich entscheiden. Doch die erfahrenen Spieler von Graupa II brauchten scheinbar den ersten Satz nur zum Warmspielen und drehten prompt den Spieß um. Satz 2 ging mit 16:25 an unsere Gegner. Was für eine Spannung, die Entscheidung musste mal wieder im 3. Satz her. Mit wenig Nervosität, super Blockarbeit, einem tollen Aufschlagspiel und klasse Teamgeist, siegte der Nachwuchs gegen die Erfahrung letztlich mit 15:6 im Tiebreak. Tolle Leistung! Ich bin gespannt auf das Rückspiel.

6. Spieltag:
Endlich wieder Heimspiel! Wie bereits am ersten Spieltag, sollten wir uns heute mit den Sportfreunden der SG Beerwalde und der Mannschaft aus Kesselsdorf-Braunsdorf messen. Mit ein bisschen Frust im Bauch, über 3 Niederlagen aus den letzten 4 Spielen, ging unsere Jugend heute sehr motiviert und munter in die Begegnungen. Die Graupaer Fans auf den Rängen waren zahlreich vertreten um ihren Volleyball-Nachwuchs lautstark zu unterstützen. Im ersten Satzungen Beerwalde ging es Kopf an Kopf in die entscheidende Endphase und unser Gegner konnte sich erst auf der Zielgeraden mit 19:25 durchsetzen. Nun musste ein starker 2. Satz her um den Tiebreak zu erreichen. Unsere Jugend drehte nun richtig auf, die Annahme passte, starke Zuspiele und gute Angriffe setzten den Gegner unter Druck. Lange Ballwechsel konnten mit viel Willen und Teamgeist für uns entschieden werden. Der 2. Satz ging letztlich mit 25:18 an uns. Auch im entscheidenden Tiebreak blieb unser Team konzentriert und bissig bis zum Ende und konnte den Satz mit 15:12 für sich verbuchen.
Bis in die Haarspitzen stolz und hochmotiviert ging es nun gegen den 2. der Tabelle aus Kesseldorf. Im Hinspiel noch mit einer deutlichen 0:2 Niederlage sollte heute alles anders werden. Im ersten Satz ging es hin und her, die Mannschaften schenkten sich nichts. Starke Angriffe unsere Gegner konnten mit überdurchschnittlichem Einsatz entschärft werden und unsere Teamleistung steigerte sich von Ball zu Ball. Tolle Leistungen aller Beteiligten führten zum 25:22 Satzgewinn. Spannung hoch halten, munter bleiben hieß nun die Agenda für Satz 2. Die Sensation lag in der Luft. Spektakulär konnten unsere Youngstars den 2. Satz deutlich mit 25:12 für sich entscheiden und somit war die Revanche für das verpatzte Hinspiel perfekt.
Fazit: Unumstritten der beste Spieltag der bisherigen Saison! Riesiges Kompliment an alle Spieler und ein verdienter Tabellenplatz 8 nach 6 Spieltagen.

5. Spieltag:
Auswärtsspiel in unserer „Lieblingshalle“ gegen die Mannschaften SG Bielatal I und Chemie Dohna I. Da ich bei diesem Spiel nicht dabei sein konnte, hier nur ein kurzer Bericht zum Ergebnis. Die Hallenbedingungen in Bielatal, mit der extrem niedrigen Deckenhöhe und dem fehlenden Platz um das Spielfeld herum, machten unseren Schützlingen mehr zu schaffen, als erwünscht. Leider konnten wir heute nicht punkten und mussten uns gegen den Hausherren mit 0:2 (15:25, 17:25) und anschließend gegen Dohna I ebenfalls mit 0:2 (17:25, 10:25) deutlich geschlagen geben. Zum Rückspiel zu Hause wollen wir dann zeigen, was wir wirklich können.

4. Spieltag:
Auswärtsspiel bei Schlusslicht Chemie Dohna 3. Mannschaft und dem Tabellenführer Medizin Bad Gottleuba I. Für das erste Spiel hatten wir uns viel vorgenommen und wollten den deutlich schwächeren Gegner aus Dohna von Anfang an unter Druck setzen. Doch wie so oft, kommt es anders als man denkt. Wir passten uns schnell an die Spielweise unseres Gegners an und hatten mehr Mühe unsere Ergebnisse zu erreichen, als es uns lieb war. Eine nicht überzeugende Leistung reichte letztendlich aber für 25:16 und 25:19 Satzstände zum 2:0 Spielgewinn.
Für den 2. Gegner des Tages brauchte es nun aber eine deutlich bessere Ausbeute, um auch aus diesem Spiel Punkte mitzunehmen. Im ersten Satz gelang uns das auch ganz gut und wir konnten gegen eine routinierte, eingespielte Mannschaft aus Bad Gottleuba mit 20:25 gut mithalten. Sichtlich überrascht von unserer Gegenwehr schalteten die Tabellenführer aber nun einen Gang hoch. Unsere Annahmespieler hatten alle Hände voll zu tun und schafften es nur noch selten den Ball ans Netz zu bringen. Daher reichte es im letzten Satz nur noch für 11 Punkte.
Fazit: Ein Spielsieg, eine Niederlage, dass war fast zu erwarten. Spielerisch konnten wir allerdings nicht an die Leistung der ersten Spieltage anknüpfen, da muss in den nächsten Spielen wieder eine Schippe drauf gepackt werden.

3. Spieltag:
Erneut ist unsere Jugend Auswärts gefordert. Diesmal ging die Reise nach Reinhardtsdorf zur 3. Mannschaft der Königsteiner VG und Grün Weiß Pirna. Im ersten Spiel steht uns Königstein gegenüber, für die Gastgeber das erste Spiel der Saison und damit für uns schwer einzuschätzen. Aber wie zu erwarten, startete unser Gegner mit routiniertem Spiel und einigen sehenswerten Angriffen. Satz 1 ging aus unserer Sicht 19:25 an Königstein. Das wir nach verlorenem ersten Satz den Kopf nicht in den Sand stecken, haben wir schon mehrfach bewiesen und die Aufholjagd sollte beginnen. Lange Ballwechsel in Satz 2 konnten durch unbändigen Einsatz zu unseren Gunsten entschieden werden und mit Willen und Biss spiegelten wir letztlich das Ergebnis aus Satz 1 zu einem 25:19 für unsere Jungvolleyballer. Satz 3 musste also erneut die Entscheidung bringen. Leider spielten uns jedoch die Nerven einen Streich und durch zu viele Flüchtigkeitsfehler ging der Tiebreak an diesem Tag mit 11:15 an unseren Gegner.
Nach großem Kampf im ersten Spiel, stand im Anschluß der ungeschlagenen Tabellenführer Grün Weiß Pirna auf dem Feld. Das ist aber scheinbar genau der Druck den unsere Jugend braucht, denn es wurde ein erster Satz auf absoluter Augenhöhe. Kurz vor Ende des Satzes konnten wir uns mit 3 Punkten absetzen und erarbeiteten uns 3 Satzbälle. Leider konnten wir diese jedoch nicht nutzen und der Gegner holte Punkt für Punkt auf. Letztlich mussten wir Satz 1 denkbar knapp 27:29 abgeben. Sichtlich beeindruckt von der Leistung unseres Teams packte Grün Weiß in Satz 2 nun eine Schippe drauf, spielte konzentriert und konnte den Satz deutlicher mit 18:25 für sich entscheiden.
Fazit: Heute leider ohne Spielsieg aber erneut mit einer beeindruckenden Vorstellung unserer Nachwuchsspieler, die bei beiden Gegnern und dem Trainer großen Respekt und Anerkennung hervorgerufen hat. Danke an alle Akteure des Spieltages.

2. Spieltag :
Zum 2. Spieltag der Saison ging die Reise nach Dohna. Mit großer Motivation ging es ins erste Spiel gegen die SG Wurgwitz II. Der erste Satz begann vielversprechend und unser Team legte schnell seine Anfangsnervosität ab. Trotz gutem Einsatz ging Satz 1 mit 19:25 an die Wurgwitzer. Durch noch mehr Willen und Leidenschaft konnten wir jedoch Satz 2 souverän mit 25:13 für uns entscheiden. Alles wieder offen. Leider bewiesen dann unsere Gegner im entscheidenden Tiebreak größere Nervenstärke und konnten letztendlich das Spiel mit 9:15 für sich entscheiden.
Ein wenig enttäuscht aus Spiel 1 aber mit dem Wissen im Kopf, auf Augenhöhe mitgespielt zu haben, erwartete uns in Spiel 2 der Gastgeber Chemie Dohna II. Der erste Satz war hart umkämpft, wurde aber knapp von Dohna 21:25 gewonnen. Nun mussten für Satz 2 nochmals alle Reserven aktiviert werden um den Tiebreak zu erzwingen. Mit riesigem Einsatz aller Akteure und hervorragendem Teamgeist gelang die Wende und Satz 2 ging mit 25:20 an Graupa. Nun gab es kein Halten mehr, unsere Jugend nahm alle Energie und Spielfreude mit in den 3. Satz und konnte Tiebreak 2 des Abends 15:11 zu gewinnen. Spiel gedreht und gewonnen!
Fazit: Wieder ein Sieg und eine Niederlage. Tolle Steigerung zum ersten Spieltag und erneut eine super Teamleistung!!!

Toller Start in die 1. Punktspielsaison unserer Jugendmannschaft.
Nach anfänglicher Nervosität und einem deutlichem Rückstand in Satz 1 konnten unsere Mädels und Jungs die Partie drehen und setzten sich am Ende mit 25:22 gegen die SG Beerwalde durch. Beflügelt durch den Satzgewinn begann der 2. Satz deutlich sicherer. Die Mannschaft spielte besser zusammen und konnte ihr Spiel aufziehen. Mit tollem Kampf wurde der Satz 27:25 gewonnen und damit der erste Sieg im ersten Spiel fest gemacht.
Mit viel Adrenalin im Blut und vom Siegesrausch noch etwas benommen folgte Spiel 2 gegen die Männer der Spielgemeinschaft Kesselsdorf-Braunsdorf. Leider wurden wir von einigen Aufschlagserien überrollt und die Annahme hatte mehr als alle Hände voll zu tun. Satz 1 ging schnell mit 13:25 verloren. Die Graupaer Jugend versuchte nun mit allen Mitteln gegen zuhalten, letztlich reichte es jedoch auch in Satz 2 nur zum 17:25.
Fazit. Ein aufregender 1.Spieltag ist vorbei. Ein Sieg, eine Niederlage, viel Leidenschaft und toller Mannschaftsgeist. Das macht Lust auf mehr!!! Kompliment auch an unsere Jungschiedsrichter/innen bei ihrem ersten Einsatz und an die lautstarken Fans auf den Rängen.

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG



Folge dem TSV Graupa in den Sozialen Medien




© TSV Graupa 2003-2020 - All rights reserved




Impressum